Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Aktuell News
Weitere Artikel
Finanzkrise

EU genehmigt Rettungspaket für Mittelstandsbank IKB

(ddp-nrw). Die Europäische Kommission hat das neun Milliarden Euro schwere Rettungspaket zugunsten der Düsseldorfer Mittelstandsbank IKB genehmigt. Das teilte die Behörde am Dienstag mit. Nachdem die Mittelstandsbank im Juli 2007 aufgrund der US-Hypothekenkrise in finanzielle Schieflage geraten war, wurde sie mit zwei Risikoschirmen, Kapitalspritzen und Liquiditätslinien unterstützt. Im August 2008 wurde die Bank an den US-Investmentfonds Lone Star verkauft.

Bei ihrer bereits im Februar 2008 begonnen Überprüfung der Hilfen ist die Kommission zu dem Schluss gekommen, dass die Bettungsmaßnahmen mit den EU-Vorschriften für Beihilfen an Unternehmen in Schwierigkeiten vereinbar seien. Das genehmigte Paket ermöglicht die Umstrukturierung der Bank. Zudem sorge ein starkes Zurückfahren der Geschäftstätigkeit der IKB dafür, dass die staatliche Unterstützung den Wettbewerb so wenig wie möglich beeinträchtigt werde.

Laut EU-Wettbewerbskommissarin Neelie Kroes wurde «ein solides Paket geschnürt, das die beihilferechtlichen Voraussetzungen erfüllt und somit eine positive Entscheidung der Kommission rechtfertigt». Nach Einschätzung der EU kann die langfristige Rentabilität der IKB durch den Umstrukturierungsplan wiederhergestellt werden kann. Auch der Verkauf der IKB an Lone Star verspreche eine positive Geschäftsentwicklung der IKB.

(Redaktion)


 


 

RettungspaketnFinanzkrise
Europäische Kommission
Mittelstandsbank IKB

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "RettungspaketnFinanzkrise" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: