Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Aktuell News
Weitere Artikel
Mittelstandspreis

Kölner Unternehmerin Emitis Pohl erhält einstimmig den Mittelstandspreis der MIT 2018

Die Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung von CDU und CSU (MIT) ist mit rund 25.000 Mitgliedern der stärkste und einflussreichste parteipolitische Wirtschaftsverband in Deutschland. Jährlich verleiht die MIT den Mittelstandspreis in den Kategorien Politik, Gesellschaft und Unternehmen, um Anerkennung für herausragendes Engagement und die Prinzipien der Sozialen zu zeigen. Die diesjährigen Preisträger sind die stellvertretende CDU-Vorsitzende und Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft Julia Klöckner (Politik), die Redaktion des Handelsblatts Handelsblatt (Gesellschaft) und Geschäftsfrau Emitis Pohl (Unternehmen).

Die Entscheidung der neunköpfigen Jury fiel in diesem Jahr einstimmig auf die Kölner Unternehmerin Emitis Pohl. Sie wird in der Kategorie „Unternehmen“ für ihren beispielhaften Werdegang vom Flüchtlings- und Kriegskind zur Geschäftsfrau ausgezeichnet. Pohl kam im Alter von 13 Jahren alleine aus dem Iran nach Deutschland, kümmerte sich selbstständig um Schule, Wohnung, Versicherung. „Für mich war klar: Wenn ich mich hier nicht integriere, holt mein Vater mich zurück in den Iran. Also lernte ich die deutsche Sprache, gesellschaftliche und kulturelle Normen Tag und Nacht und versuchte, mich ganz schnell zu integrieren“, so die gebürtige Perserin zu ihrem Leben als Jugendliche. Mittlerweile ist Pohl seit 2007 Inhaberin einer Kölner Werbeagentur ep communication GmbH, Buchautorin „Deutschsein für Anfänger – Integration ist meine Pflicht“, politisch sowie gesellschaftlich im Bereich Integration aktiv und betreibt durch ihre Netzwerke zu Entscheidern auf oberster Ebene Lobbyarbeit für Unternehmen, Vereine und Verbände.

Pohl vereint nach Ansicht der Jury unternehmerisches und gesellschaftliches Engagement. CDU-Bundestagsabgeordnete Gitta Connemann wird die Laudatio auf Pohl halten. Sie hebt hervor, dass Pohls Biografie ein beeindruckendes Zeugnis dafür sei, wie gelungene Integration zu unternehmerischem Erfolg führen könne. „Ich kann es immer noch nicht glauben, aber scheinbar habe ich wirklich den Preis gewonnen! Es ist eine große Ehre, eine bundesweite Auszeichnung für mein unternehmerisches und politisches Handeln zu bekommen. Ich freue mich, den Preis am 10. September persönlich in Berlin entgegennehmen zu können“, so Pohl zu ihrem eindeutigen Sieg.

In Köln und Region ist die Integrationsexpertin vor allem für ihre Eigenveranstaltung Cologne Business Day bekannt. Der jährliche B2B-Event vereint Unternehmen, fördert die regionale Wirtschaft und Netzwerke und bietet kostenfreie Vorträge und Workshops an. Namhafte Gäste und Schirmherren wie NRW Ministerpräsident Armin Laschet, EU-Kommissar Günther Oettinger und FDP-Chef Christian Lindner unterstützten den Cologne Business Day in den vergangenen Jahren. 2013 hat Pohl die Veranstaltung ins Leben gerufen, seit 2017 gibt es das Format auch adaptiert in Hürth, weitere Städte sollen folgen.

(Redaktion)


 


 

Pohl
Bereich Integration
Deutschland
Entscheidung
Netzwerke
Iran
Kölner Unternehmerin Emitis Pohl
Leben

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Pohl" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: