Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Finanzen
Weitere Artikel

Neuer Preiskampf im Kfz-Versicherungsmarkt

Tillinghast-Studie zeigt rückläufigen Prämientrend: Der Kfz-Versicherungsmarkt in Deutschland ist wieder in Bewegung geraten. Nach relativ stabilen Jahren ist als Reaktion auf den sich verändernden Wettbewerb ein erneuter Preiskampf ausgebrochen.

Kurzfristig erwartet die Branche zwar weiterhin versicherungstechnische Gewinne, Verluste drohen jedoch bei einem länger andauernden Preiskampf. Das sind die Ergebnisse der heute veröffentlichten Studie zum Kfz-Versicherungsmarkt von Tillinghast, einem von drei Geschäftsbereichen der Unternehmensberatung Towers Perrin. Die Studie analysiert aktuelle und langfristige Entwicklungen des Marktes, beschreibt Bewegungen zwischen einzelnen Marktteilnehmern und Anbietersegmenten und bietet einen fundierten Überblick über die Profitabilität des Kfz-Versicherungsgeschäfts. Die Ergebnisse basieren auf einer Analyse der Geschäftsberichte von fast allen deutschen Kfz-Versicherern mit einer Marktabdeckung von 99 Prozent.

Kurzfristig erwartet die Branche zwar weiterhin versicherungstechnische Gewinne, Verluste drohen jedoch bei einem länger andauernden Preiskampf. Das sind die Ergebnisse der Studie zum Kfz-Versicherungsmarkt von Tillinghast, einem von drei Geschäftsbereichen der Unternehmensberatung Towers Perrin. Die Studie analysiert aktuelle und langfristige Entwicklungen des Marktes, beschreibt Bewegungen zwischen einzelnen Marktteilnehmern und Anbietersegmenten und bietet einen fundierten Überblick über die Profitabilität des Kfz-Versicherungsgeschäfts. Die Ergebnisse basieren auf einer Analyse der Geschäftsberichte von fast allen deutschen Kfz-Versicherern mit einer Marktabdeckung von 99 Prozent.

Konsolidierungstrend wird anhalten: Kurzfristige Gewinne möglich

Die Trendwende am Kfz-Versicherungsmarkt wurde durch den Verdrängungswettbewerb der letzten Jahre eingeleitet. Signifikante Konsolidierungsbewegungen haben hier bereits stattgefunden. Aufgrund der nach wie vor hohen Anzahl an Marktteilnehmern und des zunehmenden Preisdrucks wird der Konsolidierungstrend nach Einschätzung von Tillinghast in den nächsten Jahren anhalten.

Seit 2002 wurden im Kraftfahrtmarkt wieder schwarze Zahlen geschrieben. Nun sind erstmalig rückläufige Prämientrends und steigende Schadenquoten zu beobachten. Dennoch bleibt die Branche attraktiv, denn kurzfristig sind zunächst versicherungstechnische Gewinne zu erwarten. „Durch ein besseres Verständnis der Versicherungstechnik können die Auswirkungen des Preiskampfes heute besser prognostiziert werden“, erklärt Heike Klappach, Consultant bei Tillinghast und Autorin der Studie. „Wir rechnen zwar mit einem starken Preiswettbewerb mit hohen Schadenquoten, jedoch mit einem kürzeren Zyklus als vor einigen Jahren.“ Hält der Preiskampf jedoch länger an, droht mittelfristig der Abstieg in die Verlustzone, der wegen des Niedrigzinsumfelds auch nicht vollständig durch Kapitalerträge kompensiert werden kann. Tillinghast erwartet, dass es zu einem marktweiten Anstieg der Schaden-/Kostenquoten kommen wird. Voraussichtlich werden viele Versicherer den aktuellen Preiskampf annehmen, so dass das Verlustniveau des letzten Zyklus’ Ende der 90er Jahre erreicht werden könnte.

 


 

Tillinghast-Studie
Kfz
Versicherung
Finanzen
Köln
Preisvergleich
towersperrin

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Tillinghast-Studie" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: