Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Aktuell News
Weitere Artikel
Darlehen

NRW.Bank verzeichnet Rückgang bei neuen Darlehen für Studiengebühren

(ddp-nrw). Die Zahl der neuen Studienbeitragsdarlehen in Nordrhein-Westfalen geht zurück. Wie ein Sprecher der NRW.Bank auf ddp-Anfrage mitteilte, verzeichnete die Förderbank des Landes im gerade gestarteten Wintersemester 2008/2009 bislang 9087 Neuverträge. Im Wintersemester 2007/2008 waren es noch 16 254 Neuverträge gewesen. Die Frist für neue Darlehen im laufenden Wintersemester läuft den Angaben zufolge noch bis zum 15. November. Mit dem Darlehen der NRW.Bank können Studenten ihre Studiengebühren finanzieren.

Erst in der vergangenen Woche hatte die Bank vermeldet, dass der Zinssatz des Studienbeitragsdarlehens ungeachtet der Turbulenzen auf den Finanzmärkten stabil bei 5,9 Prozent bleiben soll. Dies sei bis 2011 vertraglich garantiert.

2006 hatte die schwarz-gelbe Landesregierung ein Gesetz beschlossen, wonach die 33 staatlichen Universitäten und Fachhochschulen in Nordrhein-Westfalen Studiengebühren erheben dürfen. An 30 Hochschulen gibt es mittlerweile Studiengebühren. In der Regel sind dies 500 Euro pro Semester.

(Redaktion)


 


 

NRW.Bank
Darlehen für Studiengebühren

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "NRW.Bank" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: