Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Aktuell News
Weitere Artikel
Wahlen

Attac-Mitbegründer Giegold will für NRW-Grüne ins Europaparlament

(ddp-nrw). Der bisher parteilose Globalisierungskritiker Sven Giegold soll kommendes Jahr für die Grünen ins Europaparlament einziehen. «Die Grünen sind meine natürliche politische Heimat», sagte der Mitbegründer des Netzwerks Attac in Deutschland der «Süddeutschen Zeitung» (Dienstagausgabe) laut Vorabbericht. Er werde sich für die nordrhein-westfälischen Grünen um ein Mandat als Europaabgeordneter bemühen und in die Partei eintreten. In Fragen der Ökologie und der globalen Gerechtigkeit identifiziere er sich mit der Partei.

Das Vorstandsmitglied der Grünen, Malte Spitz, begrüßte die Kandidatur Giegeolds als «sehr gutes Zeichen für unsere grüne Offenheit und Attraktivität». «Mit einer starken grünen Europaliste, für die auch Menschen von außerhalb der Grünen Partei kandidieren, sind wir gut für den Europawahlkampf gewappnet», sagte er dem Blatt. 

Auch die Landesvorsitzenden der Grünen, Arndt Klocke und Daniela Schneckenburger, unterstützten Giegold. «Sven Giegold steht für die Offenheit der Grünen zu Nicht-Regierungsorganisationen und außerparlamentarischen Bewegungen», erklärten sie. Der Landesverband der Grünen wird der Zeitung zufolge auf einem kleinen Parteitag am 14. September seine Voten für die Europakandidaturen vergeben. Ihre Europaliste beschließen die Grünen auf einem Bundesparteitag im Januar.

(Redaktion)


 


 

Attac
Sven Giegold
Europaparlament
NRW-Grüne

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Attac" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: