Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Aktuell News
Weitere Artikel
NRW.INVEST GmbH

Landtagspräsidentin empfängt polnische Investoren

Um die zunehmende Bedeutung der polni­schen Unternehmen in NRW zu honorieren, lädt Petra Wassner, Geschäftsführe­rin der NRW.INVEST GmbH, am 13. November hochrangige Vertreter polni­scher Unternehmer zum Deutsch-Polnischen-Business-Dinner in den Düsseldor­fer Industrie Club ein. Ehrengast ist die Präsidentin des Landtags Nordrhein-Westfalen und Vorsitzende der Deutsch-Polnischen Parlamentariergruppe, Re­gina van Dinther. An der Veranstaltung nehmen der polnische Generalkonsul, Andrzej Kaczorowski und der Repräsentant der Wojewodschaft Kujawien-Pommern, Wolodzimer Jasniak teil.

Polnische Investitionen werden für NRW immer wichtiger. 41 Prozent der fast 200 Unternehmen mit polnischer Beteiligung gründeten sich in den letzten zwei Jahren, seit dem Beitritt Polens zur EU. Dies sind wesentlich mehr als in jedem anderen Bundesland. Auch im Gesamtvolumen der Investitionen polnischer Fir­men in Deutschland steht NRW an erster Stelle.

Die NRW.INVEST GmbH unterstützt polnische Firmen bei der Ansiedlung, Betreuung und Markterweiterung in Nordrhein-Westfalen. „Polen ist einer der wichtigsten Wirtschaftspartner Nordrhein-Westfalens in Mittel- und Osteuropa. Die polnischen Betriebe im Land beschäftigen fast 3.000 Mitarbeiter. Es ist da­her wichtig, dass wir uns den polnischen Unternehmern als Ansprechpartner in allen Standortfragen präsentieren“, so Petra Wassner, Geschäftsführerin der NRW.INVEST GmbH.

Das Wirtschaftswachstum in Polen hat sich im letzten Jahr nochmals erhöht, das Bruttoinlandsprodukt ist um 5,8 Prozent gewachsen. „Es ist sehr gut für Nordrhein-Westfalen, dass sich durch den EU-Beitritt Polens viele neue Unternehmen gegründet haben. Die gute Zusammenarbeit zwischen Polen und NRW hat lange Tradition“, erklärt Landtagspräsidentin Regina van Dinther.

Die polnischen Unternehmen in NRW sind überwiegend in den Branchen Groß­handel, Bau und Dienstleistung tätig. Mehr als 50 Prozent der Firmen aus Polen haben ihren Sitz ins Rheinland gelegt, besonders beliebt ist der Standort Düssel­dorf. Im Ruhrgebiet haben sich 28 Prozent der Unternehmen angesiedelt, gefolgt von Westfalen mit 17 Prozent.

Die höchsten Mitarbeiterzahlen verzeichnen die Betriebe aus dem Produktions- und Baubereich. Bedeutende Unternehmen in NRW sind u.a. BRILUM Licht GmbH, Lüdenscheid (Großhandel und Produktion von Beleuchtungsanlagen), Kotlomontaz Sp.z.o.o, Düsseldorf (technische Dienst-, Bau- und Montage-leistungen), CTL Logistics GmbH, Düsseldorf (Bahnlogistik) sowie FLT-Metall HandelsGmbH, Düsseldorf, Tele-Fonika Kable GmbH Central Europe, Hilden, Hoesch Design GmbH, Kreuzau und KROSS GmbH, Köln.

(Redaktion)


 


 

NRW.INVEST
Industrie Club
Re­gina van Dinther
Andrzej Kaczorowski
Wolodzimer Jasniak
NRW

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "NRW.INVEST" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: