Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Lokale Wirtschaft Startups
Weitere Artikel
Neues Unternehmertum

NUK Businessplanwettbewerb 2007 hat seine ersten Gewinner

Das Neue Unternehmertum Rheinland e.V. (NUK) hat am vergangenen Donnerstag in den Räumen der Bezirksregierung Köln die ersten Preisträger des diesjährigen Businessplan-Wettbewerbs ausgezeichnet. Aus rund 120 Teilnehmern, die ihre Ideenskizzen einreichten, wählte die Jury 17 Nominierte aus, aus denen jeweils fünf Teams je einen Haupt- und einen Förderpreis in Empfang nahmen.

Rund 200 Gäste waren bei der feierlichen Preisverleihung der ersten Stufe des aktuellen Businessplan-Wettbewerbs in die Räume der Bezirksregierung gekommen.
Der prominenteste war sicher Regierungspräsident Hans Peter Lindlar, der in seinem Grußwort vor allem die Rolle junger Unternehmen hervorhob. „Kleine Unternehmen aus dem Regierungsbezirk Köln haben mit ihren pfiffigen Ideen weltweiten Erfolg“, lobte Lindlar die unternehmerische Initiative. Bereits zum zweiten Mal habe er die Möglichkeit, im Rahmen des NUK-Wettbewerbs als Gastredner die Initiative begrüßen zu können, so Lindlar weiter. Der Regierungspräsident, der die Standortfaktoren der Region Köln auf die Punkte Lage, Verkehrsinfrastruktur, Kultur und Wissenschaftspotenzial zusammenfasste, betonte, dass der Mittelstand (oder auch kleine und mittlere Unternehmen – KMU) den Großteil aller Arbeitsplätze in Deutschland schaffen. Seine Behörde, so hob Lindlar hervor, habe wirtschaftspolitisch nur einige Instrumente in der Hand. So ist das Regierungspräsidium zuständig für den Bereich des Umweltschutzes, der Bildung und verfügt mit dem Instrument der Regionalplanung über einen wichtigen Hebel zur interkommunalen Zusammenarbeit.

10 Jahre NUK Wettbewerb – eine Erfolgsgeschichte

Regierungspräsident Lindlar deutete es an, NUK-Vorstandsmitglied Dr. Dietrich Gottwald wurde konkret. In den vergangenen neun Wettbewerben konnten die rund 814 noch heute existierenden Unternehmen insgesamt 3634 sozialversicherungspflichtige Beschäftigungsverhältnisse schaffen. Für Gottwald ein Beweis, dass der Ansatz des NUK der richtige war und ist. Auch der stellvertretende Vorsitzende des Vorstandes der Kreissparkasse Köln Josef Hastrich zeigte sich beeindruckt vom „Ausmaß der Mitarbeit“. In seinem Grußwort dankte er den ehrenamtlichen Helfern (Fachgutachter, Berater) für ihr Engagements im Rahmen dieses Wettbewerbs. Die Zahl von 120 Teilnehmern zeige aber auch das große Potenzial für Unternehmensgründungen nicht alleine in der Region des südlichen Rheinlandes.


 


 

Geschäftsideen
NUK
Köln
Neues Unternehmertum

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Existenzgründung" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: