Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Aktuell News
Weitere Artikel
Wachstumstempo beibehalten

OnVista - Jahresabschluss 2006 deutlich über Plan

Auch im Geschäftsjahr 2006 konnte die Kölner OnVista Group ihr hohes Wachstumstempo beibehalten: Nach dem heute vom Aufsichtsrat festgestellten Jahresabschluss hat sie ihren Konzernumsatz um 44 Prozent gesteigert und überproportionale Zuwächse bei EBITDA (+64 Prozent), EBIT (+84 Prozent) und Konzernergebnis vor Steuern (+70 Prozent) erzielt. Damit wurde die erst im November angehobene Jahresprognose nochmals übertroffen.

Auch das Konzernergebnis nach Steuern war deutlich positiv, nachdem es 2005 infolge eines einmaligen Steuereffekts negativ ausgefallen war. Für die kommenden Jahre erwartet der Vorstand die Fortsetzung des äußerst dynamischen, profitablen Wachstums. Dazu soll auch eine strategische Innovationsoffensive beitragen.

Der Konzernumsatz ist 2006 um 44 Prozent auf Euro 14,06 Millionen gestiegen (Vj.: Euro 9,74 Millionen). „Damit haben wir in nur zwei Jahren unser Geschäftsvolumen verdoppelt“, kommentiert Alleinvorstand Michael W. Schwetje die Nachhaltigkeit der Wachstumsstory. Die Prognose hatte lediglich bei „über Euro 12,5 Millionen“ gelegen. Nach dem Verkauf der Beteiligung an dem Softwareunternehmen IS.Teledata AG Ende 2005 fokussiert sich die OnVista Group ganz auf das Internetgeschäft. Begünstigt wird die positive Entwicklung durch vorteilhafte Rahmenbedingungen, von der zunehmenden Internetnutzung über den Trend zur Online-Werbung bis hin zum Börsenklima und der Lage im Gesundheitssektor.

Ergebnissprung in allen Kategorien

Im Geschäftsmodell der OnVista Group sind Skaleneffekte angelegt. Deshalb verlief die Ergebnis- noch dynamischer als die Umsatzentwicklung: Das Konzern- EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) nahm um 64 Prozent auf Euro 2,24 Millionen zu (Vj.: Euro 1,36 Millionen). Das Marge -jahresueberschuss-gewinn-berechnung-kennzahl-_id36954.html'>EBIT (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) stieg von Euro 0,83 Millionen im Vorjahr um 84 Prozent auf Euro 1,53 Millionen Die EBIT-Marge ist über die vier Quartale hinweg kontinuierlich gestiegen und lag im Gesamtjahr 2006 bei 11 Prozent (Vj.: 8,5 Prozent). Das Konzernergebnis vor Steuern sprang um 70 Prozent von Euro 1,61 Millionen auf Euro 2,72 Millionen Die ursprüngliche Erwartung lag bei „über Euro 2 Millionen“ (+35 Prozent), nach dem dritten Quartal war sie auf „über Euro 2,3 Millionen“ (+43 Prozent) angehoben worden. Die Umsatzrendite vor Steuern stieg um zwei Prozentpunkte auf 19 Prozent.

Das Konzernergebnis nach Steuern hat sich stark ins Positive gekehrt und beläuft sich auf Euro 1,58 Millionen Im Vorjahr war es durch einen einmaligen Steuereffekt in Verbindung mit der Veräußerung der IS.Teledata-Beteiligung negativ (Euro -0,49 Millionen). Entsprechend hat sich auch das Ergebnis je Aktie von Euro -0,07 auf Euro 0,24 gedreht. Im – für die Dividendenfähigkeit relevanten – AG-Einzelabschluss fielen das Nachsteuerergebnis und der Bilanzgewinn ebenfalls positiv aus, sodass Vorstand und Aufsichtsrat der am 13. Juni in Köln stattfindenden Hauptversammlung die Ausschüttung einer Dividende von unverändert Euro 0,10 je Aktie vorschlagen werden. Im Januar 2007 hatten die OnVista-Aktionäre bereits eine Sonderausschüttung aus dem Eigenkapital in Höhe von Euro 3,75 je Aktie erhalten.

 


 

Nachrichten aus Unternehmen
OnVista
Köln
Umsatz
Wachstum
Geschäftsbilanz

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Nachrichten aus Unternehmen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: