Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Aktuell News
Weitere Artikel
Unternehmen

VW sieht mögliche Allianz von Opel, Fiat und Chrysler gelassen

(ddp-nrd). Europas größter Autokonzern Volkswagen sieht der Konkurrenz durch die mögliche Allianz der Autohersteller Opel, Fiat und Chrysler gelassen entgegen. Sollte die Kooperation zustande kommen, würde dies das Ziel der Wolfsburger, zum größten Autobauer der Welt aufzusteigen, nicht gefährden, sagte der VW-Aufsichtsratsvorsitzende Ferdinand Piech am Montagabend am Rande der Vorstellung des neuen VW-Polo-Modells auf Sardinien. Unter den drei möglichen Partnern sei «kein starker an Bord».

Es reiche nicht aus, einige fußkranke Läufer zusammenzutun, um einen Weltrekord zu laufen, sagte der ehemalige VW-Vorstandsvorsitzende. Piech warnte, die unterschiedlichen Unternehmenskulturen könnten ein Hindernis für eine erfolgreiche Allianz von Opel, Fiat und Chrysler sein. Wenn sich Autohersteller alleine auf den Preis und ihre Erträge konzentrierten, leide außerdem die Qualität darunter.

(ddp)


 


 

VW
Volkswagen
Opel
Fiat
Chrysler
Ferdinand Piech
Autohersteller

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "VW" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: