Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Lifestyle
Weitere Artikel
Kultur

Kölner Messe zeigt Arbeiten von Max Ernst und Paul Klee

(dapd-nrw). Kunst und Design stehen im Mittelpunkt der Messe Cologne Fine Art & Antiques, die von Mittwoch (17. November) bis Sonntag (21. November) in Köln stattfindet. Wie die Koelnmesse am Dienstag mitteilte, zeigen rund 90 Galerien und Händler ausgewählte Stücke aus rund 2.000 Jahren Kunstgeschichte.

So steht auf der Messe ein äußerst rares Waschbecken aus der italienischen Renaissance zum Verkauf, ebenso wie eine aus Kalkstein gearbeitete Figur der Heiligen Katharina von Alexandrien aus dem frühen 16. Jahrhundert.

Im Bereich der außereuropäischen Kunst zeigt die Messe einen stehenden Buddha aus der Gandhara-Zeit des 2. bis 3. Jahrhunderts sowie einen monumentalen Buddha-Kopf aus Thailand.

Aus der Klassischen Moderne sind Arbeiten auf Papier von Ernst Wilhelm Nay, Emil Nolde und Christian Rohlfs zu sehen. Eine Hamburger Galerie präsentiert Ernst Ludwig Kirchners Pastell "Flussdampfer" und Lyonel Feiningers Tuschezeichnung "Der Eilzug". Gleich mehrere Aquarelle von Emil Nolde zeigt eine Düsseldorfer Galerie ebenso wie Gabriele Münters frühes Gemälde "Landhaus Mariahalde bei Rorschach" von 1914. Als weiterer Messe-Höhepunkt gelten Max Ernsts "Der Spaßmacher" aus dem Jahr 1963 und Paul Klees 1930 entstandenes "Bildnis in der Laube".

Die Cologne Fine Art & Antiques ist jeweils ab 12.00 geöffnet.

(dapd )


 


 

November
Paul Klee
Emil Nolde
JahrhundertBereich
Antiques
Arbeiten
Buddha

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Kunst" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: