Weitere Artikel
  • 15.06.2006, 19:08 Uhr
  • |
  • Köln

Pironet NDH AG: Qualifying zur Pole-Position

Die verrückte Hype-Zeit, in der Dotcoms, Internet-AGs oder Startups sich mit (toll)kühnen Businessplänen Liquidität beschafften und wieder verbrannten, haben die meisten Jungunternehmer nicht überlebt. Ganz anders die Pironet NDH AG. In Sachen Content Management und ITK-Outsourcing hat sich das Unternehmen für die Pole-Position mit innovativer Technologie qualifiziert.

Überdurchschnittliches Wachstum unterstreicht Kompetenz bei CMS und Outsourcing
In 1995 werden die Pironet AG - spezialisiert auf die Entwicklung von Content Management Systemen (CMS) - und die NDH IT Service AG - Dienstleister in Sachen Application Service Providing (ASP) - gegründet. Fünf Jahre später fusionieren die beiden zur Pironet NDH AG und gelten seitdem als innovativster Anbieter ganzheitlicher Technologie- und ITK-Lösungen. Die Fusion war und ist ein gelungener Coup, da sich Produkt- und Serviceleistungen der beiden Spezialisten zu einem idealen Portfolio ergänzen. Zwar mußte die AG, wie die meisten IT-Unternehmen, in der Rezessionsphase 2002/2003 Federn lassen. Aber sie erholte sich schneller als der Durchschnitt. Seit 2003 wachsen Umsatz und Ergebnis konstant und überdurchschnittlich.

So weist auch der kürzlich vorgestellte Jahresabschluss 2005 wieder eine beachtliche Steigerung des Umsatzes, und zwar um 13 Prozent auf knapp 40 Millionen Euro, und beim EBIT um rund 19 Prozent aus. Pironet NDH hat seinen Hauptsitz in Köln und weitere Standorte in London, Amsterdam, Hamburg, Stuttgart, Kassel, Dresden und München. Das Unternehmen beschäftigt rund 350 Mitarbeiter. Im Gespräch mit Felix Höger, Gründer der NDH IT Services und nunmehr stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Pironet NDH, ging business-on.de der Erfolgsformel des Unternehmens auf den Grund.

Wachstum durch angemessene Expansion und Investition
Ein bedeutender Erfolgsfaktor der Pironet NDH ist u.a. ihre clevere Expansionsstrategie. Sehr gezielt, aber dem wirtschaftlichen Wachstum angemessen, erklärt Felix Höger. Im Fokus stehen Partnerschaften, Beteiligungen und Akquisitionen, die das eigene Produkt-Portfolio stärken, aber die eigene Investitionskraft nicht überstrapazieren. Die konsequente Politik spiegelt sich wieder in den betriebswirtschaftlichen Kennzahlen bei Liquidität (in 2005 rund 27 Mio. Euro), aber auch in puncto Eigenkapitalquote (in 2005 rund 70%). Damit verschafft sich das Unternehmen die Flexibilität und die Innovationskraft, die in einem sich rasant entwickelnden ITK-Markt erforderlich sind. Und bei Kunden schafft es die Sicherheit, mit einem zuverlässigen Partner zusammen zu arbeiten.

Krisen meistern mit mehr und besserer Leistung
Sicherheit zu vermitteln und damit das Vertrauen der Kunden zu gewinnen, ist enorm wichtig, wenn man als Provider von geschäftskritischen Applikations-Services ernst genommen werden will. In der anfänglichen Internet- und Intranet-Euphorie waren ASP-Dienstleister wie Pilze aus dem Boden geschossen. Die Nachfrage brach allerdings sehr schnell weg, als sich herausstellte, dass die technischen Mängel überwogen und die angepriesenen Kosteneinsparungen unrealistisch waren. Die unseriösen Schnellschüsse haben zwar auch der Pironet NDH das ASP-Geschäft erschwert, aber das Vertrauen konnte mit Fokus auf Sicherheit, Qualität und Innovation zurück gewonnen werden. Investiert wurde laut Felix Höger in modernste Rechenzentrums-Technologie plus deutschlandweite Netzwerkinfrastruktur und letztlich in ein Lösungsspektrum, das die kompletten IT-Anforderungen mittelständischer Unternehmen – bis zu 1.000 Arbeitsplätzen - abdeckt. Ergänzend zu Querschnittsanwendungen - u.a. CMS, Product Information Management (PIM), Content Bus (CB) von Pironet NDH - werden heute im Bereich der geschäftskritischen Applikationen ERP -Anwendungen von SAP und Microsoft vorgehalten. Entsprechend dem Leistungs-Upgrade wird in der Außendarstellung der Kölner auch nicht mehr von ASP sondern von ITK-Outsourcing gesprochen.

Gute Referenzen sind die besten Akquisiteure
Mit dem Geschäftsbereich ITK-Outsourcing - neben den Bereichen Content-Lösungen, Produktentwicklung/ Vertrieb von pirobase CMS,CB und PIM sowie Consulting & Creative Services - werden schätzungsweise 50 Prozent der Gesamtumsätze erzielt. Auf der Referenzliste, die sich wie das Who is Who der Wirtschaft liest, sind schwerpunktmäßig Branchen vertreten, wie Banken, Versicherungen, Verbände, Vereine, Dienstleistung, Medien, Telekommunikation. U.a. AXA, DEVK, 1. FC Köln, CMA, Deutsche Post , Flughafen Köln/Bonn, T-Mobile, Bonner Generalanzeiger. Im Vertrieb sind relativ wenig Verkäufer tätig, dafür aber die Auftragsvolumen um so größer. Hinzu kommt: Bei der beachtlichen Zahl von Top-Referenzen ist davon auszugehen, dass sich so manches Geschäft einfacher einfädeln läßt. Außerdem fördert die Querschnittsfunktion des Vertriebs Synergieeffekte, die sich zusätzlich positiv auf die Akquisitionstätigkeit auswirken werden.

Konzentration auf eigene Kompetenzen
Die positive Umsatz-Entwicklung im Outsourcing-Bereich, so Felix Höger, sei u.a. aus einem gravierenden „Renovierungsstau“ im Mittelstand entstanden. Die installierten Lösungen seien inzwischen derart veraltet, dass sich ein Auf- oder Umrüsten nicht mehr rechnet. Allein die aufwändigen Sicherheitsvorkehrungen seien gerade für ein mittelständisches Unternehmen nicht mehr bezahlbar. Hinzu komme, dass das entsprechende IT-Know how in den Unternehmen fehle und die erforderlichen eigenen IT-Kapazitäten sich den zunehmend volatilen Geschäftsverläufen im Mittelstand nicht dynamisch anpassen lassen. Alles spricht für ein Outsourcing, so Felix Höger, am besten natürlich aus dem Hause Pironet NDH. Wichtig ist ihm der Hinweis, dass der Kunde die „Prozess-Ownerschaft“ behält. „Unser Angebot konzentriert sich auf die rein technische Seite der Infrastruktur .“

Zukunftsvisionen für Handel und Konsumgüterindustrie
Der zweite Geschäftsbereich bei Pironet NDH sind Content-Lösungen. Das heutige Portfolio hat nur noch rudimentär mit der originären, klassischen Lösung von Content Management Systemen zu tun. Inzwischen bieten die Kölner ein Leistungsspektrum, das alle Teilprozesse einer Content- Wertschöpfungskette abdeckt, einschließlich der Prozesse mit den Marktpartnern eines Unternehmens. Einen beachtenswerten Durchbruch erzielte die Company durch die Beteiligung an der „Future Store Initiative“ der Metro Group. Die Zukunftsvisionen, die hier zusammen mit vierzig weiteren Unternehmen entstehen, sollen Logistik und Marketing zwischen Handel und Konsumgüterindustrie revolutionieren. Schon heute lassen sich Teilaspekte in praxisrelevante Produkte umsetzen. Auf der CeBIT 2006 präsentierte Pironet NDH beispielsweise den direkten Datenaustausch mit dem Artikelstammdatenpool von SINFOS, ein Tochterunternehmen der Kölner, in Verbindung mit dem Global Data Synchronization Network (GDSN). Das Zusammenspiel der vorgestellten Softwareprodukte ermöglicht eine geschlossenene Wertschöpfungskette für digitale Inhalte vom Hersteller bis in die Filiale. Mit Aspekt auf das kommende RFID-Zeitalter wurden auch Anwendungen für In-Store Marketing in Verbindung mit Data Mining und selbstlernenden Empfehlungsmaschinen präsentiert.

Zukünftiges Portfolio mit stärkerem Branchenzuschnitt
Für das kommende und auch die folgenden Jahre will Pironet NDH weiterhin überdurchschnittlich wachsen. Die Maxime heißt aber weiterhin: Profitabilität zählt vor Wachstum. Bei der Fortentwicklung des Portfolios streben beide Leistungsbereiche – Contentlösungen sowie ITK-Outsourcing –einen stärkeren Branchenzuschnitt an. So entwickelt Pironet NDH bereits zusammen mit seinen Partnern - wie SINFOS und SINFOS BIP, Acardo, prudsys AG, Advertimes, agentes AG oder Mettler-Toledo - vertikale Content-Lösungen für den Handel und den Finanzbereich. Das ITK-Outsourcing soll als klassische Querschnittsfunktion stärker an Anforderungen der jeweiligen Branchen angepasst werden. So verlange die Gesundheitswirtschaft besonders sichere Datennetze, wohingegen Dienstleister zusätzliche Dienste wie etwa Telefonie über IP-Netze nachfragen werden, erläutert Felix Höger.

Infos über die Pironet NDH AG. www.pironet-ndh.com

(Karin Bäck)


 


 

Felix Höger
Pironet
Pironet NDH AG
Köln
Wirtschaft

Auch für Sie interessant!


Ab sofort kann man die smart electric drive Modelle bei der CCC Car Center Colonia bestellen und Probe fahren.

CCC Car Center Colonia

Tower mit Elektro-Power

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Felix Höger" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: