Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Aktuell Recht & Steuern
Weitere Artikel
Presserecht

BGH: Bericht über Jauch Adoptivtochter zulässig

Der Bundesgerichtshof hat eine Berichterstattung über die Adoptivtochter des Talkmasters Günter Jauch als zulässig bewertet.

In der Zeitschrift “Viel Spaß” aus dem Portfolio des Burda-Verlags war im Zuge der Goldenen Kamera an Günther Jauch über seine Adoptivtochter berichtet worden. So hieß es in dem Bericht, dass sich Jauchs Ehefrau um die beiden leiblichen Kinder sowie die beiden adoptierten Töchter kümmere. Dabei wurden auch die Namen der Töchter und der Adoptivtöchter genannt.

Dagegen hatte die Adoptivtochter geklagt und verlangt, die Veröffentlichung, sie sei ein Kind von Günther Jauch, zu unterlassen, so die Meldung des Bundesgerichtshofes. Die Klage hatte in beiden Vorinstanzen Erfolg.

Auf die Revision der Beklagten hat der u.a. für das allgemeine Persönlichkeitsrecht zuständige VI. Zivilsenat das Berufungsurteil aufgehoben und die Klage abgewiesen. Die Klägerin sei zwar durch die angegriffene Veröffentlichung in dem durch Art. 2 Abs. 1, Art. 1 Abs. 1 GG, Art. 8 Abs. 1 EMRK gewährleisteten Recht auf informationelle Selbstbestimmung betroffen, jedoch müsse sie die Beeinträchtigung hinnehmen, heißt es in der Meldung des BGH weiter.

Details bereits bekannt

Zwar sei die Presse zur Rücksichtnahme auf das betroffene Kind verpflichtet und es müsse abgewogen werden, ob das Informationsinteresse nicht auch ohne Namensnennung zu genüge erfüllt werde. Jedoch seien bereits in den Jahren 2006 bis 2008 Presseberichte über die Adoption und Vorname, Alter und Abstammung der Klägerin bereits einer breiten Öffentlichkeit bekannt geworden, so die Meldung weiter.

Insofern seien die Daten der Öffentlichkeit präsent und im Internet zugänglich. Nach Ansicht des BGH sei dadurch das Gewicht des Eingriffs in die Rechtsposition der Klägerin durch die Weiterverbreitung gegenüber einem Ersteingriff maßgeblich verringert. Bei einer Abwägung zwischen Persönlichkeitsrecht und dem Recht auf Meinungs- und Medienfreiheit müsse die Klägerin zurückstehen, heißt es in der Meldung des BGH weiter.

(Rafaela Wilde)


 


 

Adoptivtochter
Klägerin
Meldung
BGH
Art
Abs
Kind

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Adoptivtochter" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: