Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Lifestyle Life & Balance
Weitere Artikel
Ratgeber

Cybermobbing: 10 hilfreiche Tipps, wie ihr euch vor der Internethetze schützen könnt!

Tipp 4

Über die eigenen Rechte informieren

Es gibt Menschen, die Cybermobbing über sich ergehen lassen, weil ihnen nicht klar ist, dass sich die Täter auf sehr dünnem Eis bewegen. Grundsätzlich gilt: Da Cybermobbing strafbar ist, können auf die Täter ernste, rechtliche Folgen zukommen.

Das Recht am eigenen Bild

Bevor man also – vielleicht vorschnell – auf die Attacken reagiert, sollte man sich über die eigenen Rechte klar werden. Hierzu ist das allgemeine Persönlichkeitsrecht zu beachten, insbesondere das "Recht am eigenen Bild".

Bloßstellen und Beleidigen ist verboten

Dieses besagt, dass jeder selbst bestimmen kann, "ob überhaupt und in welchem Zusammenhang Bilder von ihm veröffentlicht werden". Fotos, die euch bloßstellen, dürfen demnach nicht im Internet verbreitet werden. Darüber hinaus sind natürlich auch Beleidigungen strengstens verboten.


 


 

Cybermobbing
Täter
Person
Netzwerk
Opfer
Recht
Freude
Beleidigen
Situation
Leben
BildBevor
Beweise
Betreiber
Anzeige
Spaß
Attacken
Handynummer

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Cybermobbing" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: