Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Aktuell News
Weitere Artikel
Unternehmen

Deutsche BP erwartet 2009 weitgehend stabile Rohölpreise

(ddp-nrw). Die Autofahrer müssen sich in diesem Jahr nach Einschätzung des Mineralölkonzerns Deutsche BP nicht auf stärkere Preiserhöhungen bei Kraftstoffen einstellen. Für 2009 rechnet das Unternehmen mit internationalen Rohölpreisen auf dem Niveau vom Ende des Vorjahres, wie Vorstandschef Uwe Franke am Dienstag in Düsseldorf sagte.

Demnach erwartet BP für das erste Halbjahr einen durchschnittlichen Rohölpreis zwischen 40 und 50 US-Dollar. Für das zweite Halbjahr liegt die BP-Prognose bei 50 bis 60 US-Dollar. Aktuell kostet das Barrel (159 Liter) Rohöl gut 53 US-Dollar. Gegen stärker steigende Preise sprächen sowohl die gestiegene Reservekapazität der Opec als auch die Erwartung, dass die Weltwirtschaft vorerst nicht zu dem hohen Wachstum der Vorjahre zurückfinde, erläuterte Franke.

Der größte Mineralölkonzern auf dem deutschen Markt konnte im Vorjahr seinen Umsatz leicht auf 42,5 Milliarden Euro gegenüber 41,9 Milliarden Euro 2007 ausbauen. Das Jahresergebnis sei dagegen vor allem wegen des sehr hohen Abschreibungsbedarfs bei den Vorräten angesichts der stark gefallenen Rohstoffpreise um rund zwei Drittel auf 119 Millionen Euro (2007: 658 Millionen Euro) gesunken. Zur deutschen BP-Gruppe gehören die führende Tankstellenkette Aral sowie die Schmierstoff-Marke Castrol.

(ddp)


 


 

Deutsche BP
BP
Rohölpreise
Preiserhöhung
Mineralöl
Uwe Franke
Opec
Aral
Castrol

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Deutsche BP" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

1 Kommentar

von Anonym
14.05.09 00:18 Uhr
Treibstoffpreisbetrug

Und warum sind dann die Treibstoffpreise über denen des vergangenen Jahres? Kommt mir bloß nicht mit gestiegenen Transportkosten. Die Maut macht gegenwärtig so höchstens 0,29 € auf den Autobahnkilometer. Das sind bei 100 Autobahnkilometern 29,00 €. In den Tanks sind bis zu 23.000 Liter Treibstoff, was auf den Liter umgerechnet so 0,000013 € macht oder sagen wir Pauschal 0,00002 €. Wir wollen ja nicht so kleinlich sein. Also wie rechtfertigen sie also die Spritpreise?

 

Entdecken Sie business-on.de: