Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Lifestyle Reisen
Weitere Artikel
Der Kleiner Prinz

Romantikhotel in Baden-Baden entführt den Gast in fremde Welten

Märchenhafte Kulinarik: Von morgens bis abends lukullisch versorgt

Bereits der Morgen fängt mit einem „umsorgten“ Frühstück bestens an: Für die Betreuung ist Herr Schmidt verantwortlich, der nicht nur für den kulinarischen Einstieg in den Tag verantwortlich ist, sondern auch gerne die ausgelegten schriftlichen Hinweise zu denkbaren Ausflugsmöglichkeiten kommentiert. Die Auswahl an Freizeitaktivitäten ist in Baden-Baden groß; nicht nur vornehme Architektur und die landschaftlich sehr reizvolle Umgebung der Stadt laden zu ausgedehnten Tagestouren ein, auch das Wellness – und Gesundheitsangebot ist mit den berühmten Caracalla Thermen, die nur fünf Gehminuten vom Hotel entfernt liegen, bestens gedeckt. Das ebenfalls nah liegende Festspeilhaus bietet von Januar bis Dezember ein sehenswertes Kulturprogramm. Als Krönung hat man bei rechtzeitiger Buchung die Gelegenheit, Vorzugsplätze direkt übers Hotel zu bekommen. Auf Wunsch werden die Gäste mit einer Limousine direkt zum Festspielhaus gefahren, wo man – ganz ohne Warteschlange - durch einen separaten Zugang den Weg zum VIP-Club findet.

Auf keinen Fall sollte man sich einen Besuch des hauseigenen Spezialitätenrestaurants entgehen lassen. In den gemütlich, doch fürstlich elegant eingerichteten Restauranträumen verwöhnt Restaurantleiter Edgar Vehlgut und sein Team auf angenehmste dezent und außerordentlich aufmerksam. Dabei werden die Topleistungen eines Spitzenkochs nicht nur perfekt und lukullisch optimal umgesetzt, sondern dem Gast zudem dekorativ meisterlich serviert. Die Preise stehen in nachvollziehbarer Relation zum Gebotenen. Eine vielseitige aber bewusst nicht zu große Speisekarte garantiert das nachvollziehbare Frischeerlebnis von erkennbar hochwertigen und auserlesenen Lebensmitteln der französisch-badischen Saisonküche.

Auch die reiche Weinkarte lässt absolut keine Wünsche offen. Als Weinfreund und Weinkenner berät Vehlgut gerne und fachmännisch. Eine wunderschöne Empfehlung ist das Hotel-Arrangement "Festspielhaus", welches ein delikates vier-Gänge-Menü originell mit einem Besuch des Festspielhauses verbindet. Bevor es mit der hauseigenen Limousine zum dargebotenen Programm des Festspielhauses geht, werden dem Gast zur Stärkung und zur Vorbereitung auf den Abend drei Gänge, welche ganz im Zeichen des Hummers stehen, gereicht. Beginnend mit einer Terrine von Hummer und Riesengarnelen an Forellencaviarcreme, gefolgt von einer Hummercremesuppe mit Flusskrebsen findet der luxuriöse Genuss mit einem Ragout von Hummer und Spargel in Champagnersauce seinen vorläufigen Höhepunkt. Nach dem Festspielhausbesuch wird als leichter Ausklang eine Auswahl von Meeresfrüchten, Käse und Dessert gereicht.

Wer also dem Alltag entfliehen oder einer Dienstreise und Tagung etwas Besonderes abgewinnen möchte, ist im Kleinen Prinzen bestens aufgehoben. Nicht umsonst erhält Der Kleine Prinz regelmäßig hochkarätige Auszeichnungen: So zum Beispiel bewertete der „Guide Michelin“ das Hotel mit dem selten vergebenen roten Häuschen. „Elle bistro“ bezeichnete das Hotel als eines der 55 Trend-Hotels in Deutschland und „Condé Nast Traveler“, das bekannteste Reisemagazin der USA, vergab dem Romantikhotel deutschlandweit die beste Bewertung. Zahlreiche prominente Gäste, wie Mario Adorf, Dieter Pfaff, der amerikanische Jazz- und Pop-Sänger Al Jarreau oder der russische Dirigent Valery Gergiev haben sich bereits im Kleinen Prinzen königlich verwöhnen lassen.

Als eine „märchenhafte Wirklichkeit“, wie vom Hotel eigens beschrieben, ist Der Kleine Prinz in der Tat ein Glücksfall, der den Gast in eine andere Welt entführen vermag, in der individuelle Märchen wahr werden.

(Redaktion)


 


 

Der kleine Prinz
Baden-Baden
Hotel
Reise
Festspielhaus

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Der kleine Prinz" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

2 Kommentare

von Genißer
29.01.07 20:53 Uhr
Koch

Liebes Redaktionteam,
mich würde interessieren ob der Koch mit Sternen beschmück und dekoriert ist? Beruflich hat es mich schon einige Male nach Baden-Baden verschlagen aber im kleinen Prinzen habe ich noch nicht verweilt. Aber der Bericht liest sich spitze; ich hoffe der Aufenthalt wird ebenso gut sein.

von Bend Ley
30.01.07 08:43 Uhr
Koch

Soweit ich weiß kommt der Koch aus der Traube in Tonbach! Einen Stern dürfte der Koch nicht haben. Ist aber trotzdem eine Auszeichnung in der Traube gekocht zu haben.

 

Entdecken Sie business-on.de: