Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Aktuell News
Weitere Artikel
Koalitionen

Gewerkschaften fordert Kurswechsel von Rot-Grün

(ddp-nrw). Die DGB-Gewerkschaften haben einen Kurswechsel von der künftigen rot-grünen Landesregierung gefordert. SPD und Grüne sollten eine Politik für «Arbeit, Innovation und Nachhaltigkeit» machen, sagte der IG-Metall-Landesvorsitzende Oliver Burkhard am Mittwoch in Düsseldorf. Zwar habe die bisherige schwarz-gelbe Landesregierung nicht alles falsch gemacht, aber die Maxime «Privat vor Staat» sei in den vergangenen fünf Jahren nicht aufgegangen.

Die NRW-Vorsitzende der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di, Gabriele Schmidt, forderte von Rot-Grün mehr Personal im öffentlichen Dienst. Allein bei der Polizei müsse es schnell 1500 Neueinstellungen geben. Außerdem solle Rot-Grün eine Bundesratsinitiative für einen gesetzlichen Mindestlohn von 8,50 Euro starten. Der Chef der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), Andreas Meyer-Lauber, begrüßte die Pläne der designierten Koalitionäre, die Kopfnoten für Schüler wieder abzuschaffen.

DGB-Landeschef Guntram Schneider nahm nicht an der gemeinsamen Pressekonferenz teil, da er als SPD-Politiker derzeit den Koalitionsvertrag mit den Grünen aushandelt.

(ddp-Korrespondent Ulrich Breitbach)


 


 

Rot-Grün
Kurswechsel
Landesregierung
Oliver Burkhard
Gabriele Schmidt

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Rot-Grün" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: