Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Aktuell News
Weitere Artikel
Landesweiter Aktionstag

Ford fasziniert Schüler für die Arbeit in der Autoindustrie

Technik „zum Anfassen“ gab es gestern (10.9.2009) beim landesweiten Aktionstag „Faszination Automotive NRW“ in Unternehmen der Automobilindustrie: In Köln öffnete die Kölner Ford-Werke GmbH ihre Tore für 20 Schülerinnen der Stufen 12 und 13 des Kölner Rhein- Gymnasiums. Der Aktionstag bot den Jugendlichen die Möglichkeit, sich in Gesprächen mit Studenten von Ford über Berufsbilder und Ausbildungsmöglichkeiten in der Automobilindustrie zu informieren.

Errfahrene Fachkräfte gaben Einblick in den vielseitigen Alltag im Ingenieursbereich sowie Tipps für die weiteren persönlichen Bildungs- und Berufswege der Jugendlichen.

Die Ford-Werke GmbH ihrerseits hat großes Interesse daran, technisch
interessierten, motivierten Nachwuchs zu gewinnen: "Wir bieten
Oberstufenschülerinnen und -schülern im Entwicklungszentrum die
Möglichkeit, unser duales Studienprogramm do2technik kennenzulernen.
Unsere Studentinnen und Studenten liefern aus erster Hand konkrete
Informationen über das duale Studium und lassen eine große
Begeisterung für Technik spüren", meint Claudia Hector, die den
Aktionstag für Ford koordiniert. "Für die Absolventinnen und Absolventen
bieten sich bei den Ford-Werken nach Abschluss des Programms
hervorragende Berufschancen im Automobilbereich."

Der Aktionstag „Faszination Automotive NRW“ wird von den Industrie-
und Handelskammern in NRW organisiert. Mit mehr als 800
Unternehmen und etwa 200.000 Beschäftigten ist die Automobilindustrie - dazu zählen Hersteller- und Zulieferunternehmen- eine der wichtigsten Branchen in NRW. Trotz der zurzeit schwierigen Lage haben Unternehmen der Automobil-Zulieferindustrie immer noch gute Wachstumschancen, da die Automobilhersteller immer mehr
Wertschöpfung auf die Zulieferer verlagern.

Ein großer Teil der Fahrzeugentwicklung findet heute beim Zulieferer statt. "Das bedeutet auch, dass der Bedarf an hochqualifizierten Arbeitskräften steigt," so Gregor Berghausen, Geschäftsführer für Aus- und Weiterbildung der IHK Köln. "Deshalb ist es ein wichtiger Schritt der Zukunftssicherung, wenn die Unternehmen frühzeitig mit der Nachwuchswerbung beginnen und Schülerinnen und Schüler für die spannenden Berufe in der Automotive-Industrie begeistern."

(Redaktion)


 


 

Unternehmen
NRW
Automobil-Zulieferindustrie
Ford-Werke GmbH
Absolventen
Zulieferer
Schüler

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Unternehmen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: