Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Aktuell News
Weitere Artikel
Unternehmen

Solarworld will trotz des Preisdrucks weiter wachsen

(ddp-nrw). Trotz des anhaltenden Preisdrucks durch erhöhten Wettbewerb will der Bonner Solarzellenhersteller Solarworld im laufenden Jahr weiter wachsen. Die Produktionsmenge solle 2010 um über 30 Prozent steigen, heißt es in dem am Donnerstag veröffentlichten Geschäftsbericht des TecDAX-Konzerns.

Das Umsatzziel liege daher in einer nachhaltigen Überschreitung des Vorjahresniveaus von einer Milliarde Euro.

Die Investitionen will Solarworld nahezu unverändert fortsetzen. Das Volumen solle 2010 bis zu 300 Millionen Euro betragen, hieß es weiter. Der überwiegende Teil davon soll in die Standorte im sächsischen Freiberg und Hillsboro in den USA zur Erweiterung der Kapazitäten fließen. Ziel sei eine Modulkapazität von 1,25 Gigawatt Ende 2011. Im vergangenen Jahr hatte Solarworld 293 Millionen Euro investiert.

Hinsichtlich der erwarteten Gewinnentwicklung machte Solarworld erneut keine konkreten Angaben. Wie bereits im vergangenen Jahr heißt es im Geschäftsbericht, dass ausschlaggebend sei, welche Preisdegression kostenseitig aufgefangen werden könne. 2009 hatte sich die Marge vor Zinsen und Steuern ( Ebit ) auf 15 Prozent halbiert. Unter dem Strich sank der Konzerngewinn auf 59 Millionen Euro von 149 Millionen Euro im Vorjahr.

(ddp)


 


 

Solarworld
Umsatz
Geschäftsbericht
Bonn
Solarzellenhersteller

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Solarworld" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: