Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Aktuell News
Weitere Artikel
Marktwirtschaft

Rüttgers würdigt Soziale Marktwirtschaft

(ddp-nrw). Ministerpräsident Jürgen Rüttgers (CDU) hat die Soziale Marktwirtschaft als das beste Konzept für eine Sozial- und Wirtschaftsordnung gewürdigt. «Die Soziale Marktwirtschaft führt nicht ins ökonomische Abseits. Sie ist kein deutscher Sonderweg und auch kein Konzept aus der Mottenkiste», sagte Rüttgers am Dienstag in Düsseldorf bei einer Veranstaltung der Arbeitsgemeinschaft selbstständiger Unternehmer.

«Markt braucht Ordnung. Die Soziale Marktwirtschaft macht genau das», betonte der Ministerpräsident. Wer die Soziale Marktwirtschaft stärken wolle, müsse dafür Sorge tragen, dass sich Leistung lohne: «Darum müssen wir die Lohnnebenkosten senken und die Sozialbeiträge an die Versicherten zurückgeben, wenn es dafür Spielräume gibt.»

Arbeitnehmer, die ihr Leben lang Vollzeit gearbeitet und Beiträge entrichtet haben, müssten im Alter eine Rente oberhalb der Armutsgrenze haben, sagte Rüttgers. Leistungsträger sollten keine Angst vor dem sozialen Abstieg haben, angefangen vom Facharbeiter über den Handwerker bis hin zum einfachen Angestellten. Viele alte Sicherheiten seien verloren gegangen, jetzt müsse die Politik neue Sicherheiten schaffen: «Nur dann führen Reformen zum Erfolg», betonte der Ministerpräsident.

Rüttgers warb für eine unternehmerfreundliche Steuerpolitik : «Wir halten die Unternehmersteuerreform für richtig und wichtig, soweit Steuersätze gesenkt und besonders international tätige Unternehmen entlastet werden.»

(Redaktion)


 


 

Marktwirtschaft
Soziale Marktwirtschaft
Jürgen Rüttgers

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Marktwirtschaft" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: