Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Lifestyle Life & Balance
Weitere Artikel
Sport-Irrtümer

Irrtum Nummer vier: Erst nach 20 Minuten verbrennt man Fett und nimmt ab

Die Fettverbrennung ist - ebenso wie der Kohlenhydrat- und Eiweißstoffwechsel – ein stetiger Vorgang in unserem Körper. Je nach Belastungsdauer und Intensität variieren jedoch die Anteile im Stoffwechsel. Und auch die Ernährung spielt eine entscheidende Rolle.

Je länger man sich bewegt, desto größer wird der Anteil der Fettverbrennung, da der Körper zunehmend auf große Reserven zurückgreift. Bei einer mittleren bis hohen Belastung, zum Beispiel bei einer Stunde Cycling oder Joggen, steigt der Fettstoffwechsel schon nach wenigen Minuten an, der Kohlenhydratstoffwechsel nimmt im weiteren Verlauf extrem ab.

Nun ist es jedoch nicht entscheidend, dass man während der Belastung möglichst im Fettstoffwechsel trainiert, sondern dass man insgesamt eine negative Energiebilanz erzeugt.
Der gesamte Energieverbrauch ist der Schlüssel zum Erfolg – auch außerhalb des sportlichen Trainings!

Mein Tipp:

Versuchen Sie, Ausdauersport über einen längeren Zeitraum durchzuführen. Steigern Sie Ihr Training stetig, so dass Sie nach einigen Wochen etwa 45 bis 90 Minuten am Stück trainieren können. Versuchen Sie intensiv zu trainieren, um möglichst viel Energie umzusetzen. 

Hier finden Sie weitere Informationen über Personal Trainer Köln

Weitere Irrtümer:

(Olaf Peters)


 


 

Sport-Irrtümer
Belastung
Fettstoffwechsel
Körper
Kohlenhydratstoffwechsel
Fettverbrennung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Sport-Irrtümer" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: