Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Aktuell News
Weitere Artikel
Stadtarchiv

Über 11 000 Tonnen Schutt von Kölner Einsturzstelle weggebracht

(ddp-nrw). Rund drei Monate nach dem Gebäudeeinsturz in der Kölner Südstadt sind inzwischen mehr als 11 000 Tonnen Bauschutt von der Unglücksstelle abtransportiert worden. Feuerwehr und Hilfskräfte waren bislang weit über 22 000 Stunden im Einsatz, wie die Kölner Stadtverwaltung am Donnerstag mitteilte. Bisher konnten etwa 85 Prozent der Kulturgüter aus dem eingestürzten Stadtarchiv geborgen werden.

Die Experten der Stadt gehen davon aus, dass etliche Archivalien noch im Grundwasser an dem Einsturzkrater liegen. Für ihre Bergung werden derzeit umfangreiche Untersuchungen vorgenommen und technische Abstimmungsgespräche geführt, die noch mehrere Wochen in Anspruch nehmen werden, hieß es.

Bei dem Einsturz des Stadtarchivs und zweier benachbarter Wohnhäuser waren am 3. März zwei junge Männer getötet worden. Ein Wassereinbruch in die U-Bahnbaustelle am Stadtarchiv gilt als wahrscheinlichste Unglücksursache.

(ddp)


 


 

Stadtarchiv
Köln
Schutt
Einsturzstelle
Stadtverwaltung
Einsturz

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Stadtarchiv" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: