Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Aktuell News
Weitere Artikel
Existenzgründung

«STARTERCENTER NRW Köln» geht an den Start

Wer in Köln ein Unternehmen gründen will, der ist fortan bei den drei Partnern von „STARTERCENTER NRW Köln“ an der richtigen Adresse. Hinter dem neuen Namen verbergen sich drei - wohl bekannte und erfahrene - Kölner Beratungs-Einrichtungen: die Fachabteilung Unternehmensförderung der IHK Köln, der Bereich Unternehmensberatung der Handwerkskammer zu Köln und die Fachabteilung Arbeitsmarktförderung im Amt für Wirtschaftsförderung der Stadt Köln.

Die NRW-Landesregierung hat mit einer groß angelegten Offensive gemeinsam mit den Industrie- und Handelskammern, den Handwerkskammern und den kommunalen Wirtschaftsförderern die Gründungsberatung in NRW unter dem Label „STARTERCENTER NRW“ zusammengefasst. Ziel ist es, Gründungsabläufe unbürokratisch und effizient zu unterstützen.

Auch in Köln haben sich alle drei Partner erfolgreich als STARTERCENTER NRW zertifizieren lassen. Gestern ging der IHK-Standort des NRW-STARTERCENTER Köln mit der Enthüllung des Schildes im Eingangsbereich der IHK Köln offiziell an den Start.

Kostenfreie Information, Beratung und Hilfe bei den Gründungsformalitäten

Die Zertifizierung als STARTERCENTER NRW besagt, dass dort die komplexen Anforderungen des Qualitätsmanagementsystems erfüllt werden, die die Landesregierung für Startercenter aufgestellt hat. Der einheitliche Name signalisiert zudem, dass es bei den drei beteiligten Partnern kostenfrei Information, Beratung und Hilfe bei den Gründungsformalitäten gibt. „Die drei Startercenter-Partner werden darüber hinaus die Informationen und Verfahren mit- und aufeinander abstimmen. Damit können angehende Existenzgründer überall die gleichen qualitativ hochwertigen Informationen und Dienstleistungen erhalten“, erläuterte Dr. Ulrich S. Soénius, Geschäftsführer Standortpolitik, Verkehr, Unternehmensförderung der IHK Köln, das Konzept.

„Unternehmensgründungen sind der nachwachsende Rohstoff für eine dynamische Wirtschaftsregion“, so gestern Dr. Norbert Walter-Borjans, Wirtschaftsdezernent der Stadt Köln, deren Gründungsberatung sich insbesondere an Freiberufler wendet. „Gerade wachstumsstarke Bereiche wie Gesundheits- und Kreativwirtschaft bieten Gründerinnen und Gründern große Chancen und werden immer wichtiger für die Zukunft. Wer gründet, hat Ideen, Mut und Selbstvertrauen. Genau das wollen wir fördern.“

"Ein wichtiger Schritt unseres Hauses"

Mittelfristig wird an den STARTERCENTER NRW-Standorten ein Formularserver mit Online-Service für Gründungsformalitäten die Arbeit der drei Partner unterstützen, wie ihn die Handwerkskammer zu Köln bereits seit einiger Zeit für handwerkliche Berufe zur Verfügung stellt. Existenzgründer aller Branchen werden dann die Gewerbeanmeldung und die damit zusammenhängenden Formalitäten, wie Anmeldungen beim Finanzamt oder bei der Berufsgenossenschaft , über ein internetgestütztes Portal eigenständig oder mit Hilfe von Beratern erledigen können. Jürgen Fritz, Geschäftsführer Recht und Unternehmensberatung der Handwerkskammer zu Köln: „Der Aufbau des Startercenters und insbesondere des Formularservers waren ein wichtiger Schritt unseres Hauses zu mehr Kundennähe und stärkerer Entbürokratisierung. Wir ermöglichen damit den Existenzgründern im Handwerk die schnelle und komplette Erledigung der unvermeidlichen Gründungsformalitäten. Die Gründer sollen sich auf ihre eigentlichen unternehmerischen Aufgaben konzentrieren können: Sie sollen ihre Leistung am Markt anbieten und sich möglichst intensiv um ihre Kunden kümmern.“

(IHK Köln)

(Redaktion)


 


 

Dr. Norbert Walter-Borjans
STARTERCENTER NRW Köln
Existenzgründer
Existenzgründung
Beratungs-Einrich

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Dr. Norbert Walter-Borjans" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: