Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Aktuell News
Weitere Artikel
Startschuss für „Digital Cologne“

IHK Köln und Partner bringen analoge und digitale Wirtschaft zusammen

Unter dem Titel „Die digitale (R)Evolution: den Strukturwandel verstehen und nutzen - oder untergehen" kamen am 21.10.2014 über 200 Entscheiderinnen und Entscheider in der IHK Köln zusammen, um den Startschuss für die neue Initiative „Digital Cologne" zu geben, mit der die IHK Köln gemeinsam mit Experten der digitalen Wirtschaft Unternehmen der klassischen Wirtschaft bei ihrer digitalen Transformation begleiten wird.

Es sei wichtig, Vertreter aus Industrie und Handel und die digitale Wirtschaft bei Veranstaltungen wie der heutigen zusammenzubringen, betonte IHK-Hauptgeschäftsführer Ulf Reichardt : „Es findet immer noch zu wenig Vernetzung zwischen den analogen und den digitalen Unternehmenswelten statt. Da ist die digitale Wirtschaft einerseits, die mit neuen Geschäftsideen vor allem neue Märkte im Blick hat. Und auf der anderen Seite sind Unternehmen, die vor der Herausforderung stehen, digitale Veränderungen in ihre bislang funktionierenden Prozesse einzugliedern und neue Chancen zu ergreifen. Diese beiden Welten bringen wir mit unserer Initiative Digital Cologne auf Augenhöhe zusammen. Als Impulsgeber und Netzwerker.“ Im Mittelpunkt stehe dabei das gemeinsame Agieren und Voneinander-Lernen verschiedener bestehender Einzelinitiativen, so Ulf Reichardt: „Wir setzen nicht eine neue Initiative neben die bisherigen, sondern bündeln die zahlreichen Einzelinitiativen. In sofern schon wieder eine klassische IHK-Aufgabe: Schlagkraft zu bündeln und unseren Unternehmen Plattformen der Vernetzung und des gemeinsamen Agierens zu bieten.“

Die Initiative „Digital Cologne“ umfasst vor allem innovative Netzwerkveranstaltungen wie das „Digital Forum“, den „Digital Talk“ und das „Digital Lab“. In allen drei Formaten werden Erfahrungen aus der digitalen Welt ausgetauscht, Leitlinien erarbeitet und Impulse in konkretes Handeln umgesetzt. Bei „Digital Talk“ werden zukünftig Themen der digitalen Welt informativ und unterhaltsam aufgegriffen und auf anschließend auf YouTube dokumentiert. Einen Rahmen zum persönlichen Gedanken- und Erfahrungsaustausch, bietet das „Digital Lab", eine Art Kreativ-Werkstatt für neue Ideen und Formate rund um die digitale Transformation. Die strategische Steuerung der Initiative liegt beim „Digital Forum". Derzeit wird die Initiative Digital Cologne unterstützt von Unternehmen und Institutionen wie dem Bundesverband Deutsche Startups e.V., der convidera GmbH, der deutsche medienakademie GmbH, der Digitale Wirtschaft NRW (DWNRW), dem eco - Verband der deutschen Internetwirtschaft e.V., der Greven Medien GmbH & Co (Interview mit Greven Medien GF). KG, dem Verlag M. DuMont Schauberg, dem Memi Medien Management Institut der Hochschule Fresenius Köln, der Social Trademark GmbH, der SQS Software Quality Systems AG, der strategischen Beratung topiclodge, dem Web de Cologne e.V. und der Rechtsanwaltskanzlei Wilde | Beuger | Solmecke.

Die Initiative ist grundsätzlich gerne für weitere Unterstützer und Mitgestalter offen. Ergänzt werden diese Formate durch das heute freigeschaltete Themenportal www.digitalcologne.de, auf dem renommierte Experten der digitalen Welt über Trends, Entwicklungen und Erfahrungen bloggen und einen entsprechenden Facebook- und Twitter-Auftritt (www.facebook.com/Digital Cologne und @DigitalCologne). NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin unterstrich in seinem Grußwort: „Digital Cologne weckt das Bewusstsein für den tiefgreifenden und umfassenden digitalen Wandel, in dem sich die Unternehmen in Nordrhein-Westfalen befinden. Mit der Initiative verfügt Köln über ein überzeugendes Konzept. Die Digitale Wirtschaft hat für die Zukunft unseres Landes eine herausragende Bedeutung und wird in den kommenden Jahren ein wesentlicher Schwerpunkt der Landespolitik sein.“

Dass der digitale Wandel gelingen kann, zeigten die Ausführungen der „Digitalen Helden" Patrick Hünemohr, Sprecher der Geschäftsführung Greven Medien GmbH & Co. KG, Steffen Kuhnert, Inhaber MAXMO Apotheke Köln Hohe Straße, und Tobias Ragge, Geschäftsführer Hotel Reservation Service Robert Ragge GmbH (HRS). Zuvor führten die von der Presse als „bekannteste Charakterköpfe der IT-Szene Deutschlands“ (Kölner Express vom 15.10.2014) titulierten Redner der digitalen Wirtschaft Michael Buck, Geschäftsführer der Kölner Unternehmensberatung Convidera GmbH, und Prof. Dr. Klemens Skibicki , Wirtschaftshistoriker und Professor für Marketing an der Cologne Business School, sowie der digitale Serien- Gründer und Reputations-Experte Ibrahim Evsan, Geschäftsführer und Gründer der Social Trademarks GmbH, ins Thema ein. Am Ende stellte IHK-Hauptgeschäftsführer Ulf Reichardt die einzelnen Formate vor und startete symbolisch die verschiedenen Online-Formate von Digital Cologne. Zweierlei wurde bei allen Ausführungen deutlich: Der erfolgreiche Übergang in die digitale Wirtschaft kann nur gemeinsam gelingen und er bestimmt die Zukunftsfähigkeit der Wirtschaftskraft der Region Köln. „Die Chancen der Digitalisierung“, so Ulf Reichardt, „können, müssen und werden wir in dieser starken Allianz für unseren Standort nutzen. Jetzt.“

Tweets zur Digital Cologne

Quelle: IHK Köln

(Redaktion)


 


 

Digital Cologne
Digital Talk
Formate
Initiative

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Digital Cologne" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: