Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Aktuell News
Weitere Artikel
Mittelstand

Stimmung des Mittelstands kühlt weiter ab

(ddp-nrw). Die Stimmung des Mittelstands kühlt weiter ab. Das von der WGZ Bank in Zusammenarbeit mit den Volksbanken und Raiffeisenbanken im Rheinland und in Westfalen halbjährlich ermittelte Stimmungsbarometer gab um 4,6 Zähler auf nunmehr 102,3 Punkte nach, wie das Geldinstitut am Mittwoch in Düsseldorf mitteilte. An der Befragung im August hatten sich mehr als 1300 mittelständische Unternehmen beteiligt.

«Der heimische Mittelstand kann sich der weltweit zu beobachtenden Wachstumsabschwächung inzwischen nicht mehr entziehen», sagte Hans-Bernd Wolberg, für das Geschäft mit den mittelständischen Firmenkunden zuständiges Vorstandsmitglied der WGZ Bank. Die rückläufige Nachfrage sowohl aus dem Ausland als auch aus dem Inland sowie die höheren Energiepreise und Rohstoffkosten belasteten die Unternehmen.

Die getrübte Stimmung spiegele sich in den vorsichtigeren Geschäftserwartungen für die kommenden Monate wider. Das gelte vor allem für das Verarbeitende Gewerbe, das mit einem Minus von 7,2 Zählern auf 102,0 Punkte den stärksten Rückgang verzeichne. Allein die Baubranche habe sich mit einem Plus von 3,8 Zählern auf 104,7 Punkte von der verschlechterten Stimmung abkoppeln können.

(Redaktion)


 


 

Stimmung im Mittelstand
WGZ Bank
Stimmungsbarometer

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Stimmung im Mittelstand" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: