Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Lokale Wirtschaft
Weitere Artikel
  • 19.04.2006,
  • |
  • Köln

Super-Rolls in Köln

Rolls Royce-Coupe als Concept Car vorgestellt. Rolls Royce kann auch anders: die englische Nobelwagen-Schmiede baut nicht nur steife gewaltige Autos für Lords, sondern experimentiert auch erfolgreich mit weicheren Formen und neuen Materialien.

Das neue Coupé 101 EX konnten RR-Fans für einen Abend in Köln bewundern und streicheln. BMW Hammer präsentierte die Auto-Sensation einem Kreis handverlesener Gäste in seinen neuen Show-Rooms in Marsdorf.

Etwa hundert Gäste, die aus allen Teilen des Landes, aber auch aus dem benachbarten Ausland angereist waren, trafen sich vor dem Wagen, vorn dem es nur ein einziges Exemplar gibt. „Pro Jahr werden in Deutschland etwa dreißig Rolls-Royce abgesetzt“, so Michael Gleissner, Sales Manager für die englisches Nobel-Marke in Köln, die inzwischen zur BMW Group gehört. Das 2005 ebenfalls in Köln präsentierte Cabrio vom Typ New Convertible zum Verkaufspreis von etwa 400.000 € ist bereits bis 2009 ausverkauft.

„Kleinigkeiten sind es, die Perfektion ausmachen, aber Perfektion ist alles andere als eine Kleinigkeit“ – ein Zitat des Firmengründers, Sir Henry Royce, das die Philosophie des Hauses sehr genau zum Ausdruck bringt. Rolls-Royce lässt sich diese Perfektion einiges kosten: Über 4,5 Mio. € hat die Entwicklung des einzigartigen, vollkommen von Hand gefertigten Prototyps gekostet, der mit großem organisatorischem und technischem Aufwand exklusiv für diesen Abend nach Köln-Marsdorf transportiert wurde.

Mit seinen 460 PS, seinem Zwölf-Zylinder-Motor und einer Länge von 5,60 Metern vereinigt das sportliche Coupé für vier Personen, das in weniger als 5,9 Sekunden auf 100 km beschleunigt, klassische Eleganz mit zeitgemäßer Sportlichkeit. Tradition und Romantik seiner legendären Vorgänger und zugleich Progressivität, Tempo, Avantgarde repräsentiert der Super-Rolls. Er vereinigt Tradition, Expertise und Modernität auf harmonische Weise. Über Preise muss man nicht sprechen -. ob das Auto je in Serie geht, ist noch nicht entscheiden. Von Köln aus wurde das Coupé nach Monaco transportiert, um den Reichen und Schönen an der Côte d’Azur Lust auf ein fahrvergnügend en besonderen Art zu machen.

Insbesondere beeindrucken das innovative Öffnungssystem der langen, eleganten und automatisch schließenden Türen, der atemberaubende Dachhimmel, in dem Tausende kleiner Sterne scheinen, und der mit polierter Roteiche und Rosenholz ausgestattete Innenraum. Nur minutiöse Handarbeit ermöglicht es, alle Anforderungen an diese komplexe Architektur zu erfüllen, und es sind die wertvollen und sorgfältig erstellten Details, die der seriösen Manufaktur Glamour verleihen. So erfüllt sich der Traum vom mühelosen dynamischen Reisen auf langen Strecken und offenen Straßen. Dank der relativ hohen Sitze eröffnet sich dem Fahrer wie auch den Passagieren ein einzigartiges und inspirierendes Panorama.

Ein weiterer Hingucker an diesem Abend: Der luxuriöse Rolls-Royce Phantom with Extended Wheelbase – eine verlängerte Version des vor drei Jahren erfolgreich eingeführten Rolls-Royce Phantom. Um 250 mm verlängert, bietet der Wagen zusätzlichen Beinkomfort im Fond ohne dass der elegante Look, die klassische Silhouette, der perfekte Komfort auf den vorderen Sitzen und die erstklassige Performance im Fahren beeinträchtigt werden.

 
Fotos von: Oliver S.

(Ulrich Gross)


 


 

Rolls Royce
Köln
BMW Hammer
Auto
Marsdorf

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Rolls Royce" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: