Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Aktuell News
Weitere Artikel
Tipps

7 Dinge, die sich ein Geschäftsführer von einem Casino abschauen kann

Die Glücksspielindustrie boomt. Im Jahr 2012 wurden in kommerziellen US-amerikanischen Casinos 37,35 Milliarden Dollar verspielt. Davon wurden 8,6 Milliarden US-Dollar als Steuereinnahmen an den Staat weitergegeben, während andere Abgaben in Gemeinden und Länder flossen. Momentan sind etwa 332.000 Menschen in den USA in der Glücksspielindustrie beschäftigt. Und auch in Deutschland zählt Glücksspiel zum Big Business.

Inhaltsverzeichnis:

Wie jedes Unternehmen setzt jedes Casino alles daran, dass die Gewinne in Zukunft weiter anwachsen. Die klassischen Spielbanken sind dabei keineswegs ein Selbstläufer, denn die Konkurrenz aus dem Internet ist groß. Führende Anbieter wie Poker Stars – in Deutschland mittlerweile nicht nur ein Begriff wegen der TV Total PokerStars.de Nacht – offerieren mittlerweile dasselbe aufregende Erlebnis aus dem Komfort der eigenen vier Wände, wie es früher nur in einem schicken Casino möglich gewesen ist. Daher ist es nicht verwunderlich, dass die Branche hart umkämpft ist.

Es gibt daher durchaus einige Dinge, die sich ein Geschäftsführer - egal aus welcher Branche er stammt - von Casinos abschauen kann. Es lohnt sich, einen Blick hinter die Kulissen einer Spielstätte zu werfen und herauszufinden, welche sieben Punkte jeder Geschäftsführer von einem Casino kopieren und für das eigene Unternehmen nutzen kann, um den Erfolg zu erhöhen.

Tipp 1: Die eigene Kundengruppe kennen

Der Schlüssel zum Erfolg eines jeden Unternehmens besteht darin, die eigene Kundengruppe genau zu kennen. Nichts anderes ist in Casinos schon lange gang und gäbe. Die Kunden werden permanent analysiert, damit die Casino-Betreiber stets auf dem aktuellen Stand sind. Die Menschen, die Casinos besuchen, möchten vom tristen Alltagsleben abgelenkt werden. Sie erwarten Spaß und Abwechslung. Um die Kunden zufrieden zu stellen, ist es daher wichtig, genau über ihre Wünsche Bescheid zu wissen, damit das Unterhaltungsprogramm optimal darauf abgestimmt werden kann. In jedem anderen Unternehmen, das von seinen Kunden lebt, ist es ebenso von hoher Bedeutung, das Angebot so anzupassen, dass es den eigenen Kundenstamm anspricht.

Doch wie analysieren die Casinos überhaupt die Wünsche und Vorlieben der Kunden? Ganz einfach: Die Kundendaten werden gespeichert. Sämtliche Erfahrungen, welche die Kunden im Casino am Spielautomaten, beim Pokern oder auch beim Essen gesammelt haben, werden in einzelnen Systemen erfasst. Sobald alle Daten zusammengeführt sind, kann eine komplette Analyse des Kunden erfolgen. Die Ergebnisse dieser Analyse werden in Casinos dann verwendet, um die Unternehmensstrategie daran auszurichten.

Tipp 2: Die profitabelsten Kunden binden

Das bedeutet für die Geschäftsführer aus anderen Branchen: Nicht immer muss der Kunde, der die größten Aufträge erteilt, für das Unternehmen am bedeutungsvollsten sein. Auch die Kunden, die immer wieder kleinere Summen einbringen, sollten nicht außer Acht gelassen werden. Regelmäßige niedrige Einnahmen aus wiederkehrenden Projekten können oft profitabler sein als vereinzelte große Aufträge. Casinos binden solche Spieler durch spezielle Serviceangebote oder Treuepunkteprogramme.

Natürlich spielt die Kundenbindung auch in anderen Branchen eine wichtige Rolle. Es gibt viele Möglichkeiten, um Kunden an das eigene Unternehmen zu binden. Jede Firma sollte ihre Marketingstrategie so anpassen, dass stets die Kunden am stärksten an das Unternehmen gebunden werden, welche am profitabelsten sind.

Tipp 3: Kunden mit außergewöhnlichen Aktionen locken

Casinos locken die Spieler durch große Spektakel: Populäre Komiker, exklusive Shows und große Konzerte sind in den Spielhallen keine Seltenheit. Das ganze Jahr über gibt es immer wieder spezielle Highlights, welche die Kunden anlocken und so für mehr Umsatz sorgen. Auch dies ist ein Aspekt, den Geschäftsführer anderer Unternehmen übernehmen können. Natürlich müssen keine bekannten Popstars engagiert werden, denn es kommt nur darauf an, regelmäßig abwechslungsreiche Veranstaltungen durchzuführen, wie zum Beispiel:

  • Grillnachmittag
  • Konzert mit einer lokalen Band
  • Brunch am Sonntag

Bei derartigen Festen locken insbesondere Gratisangebote die Kunden an. Geschäftsführer sollten den Anlass daher nutzen, um Geschenke wie zum Beispiel freie Getränke oder auch Freikarten für den nächsten Vergnügungspark zu verteilen. Solche Events verhelfen auf lange Sicht zu mehr Umsatz, weil die Kunden sich gerne an das Unternehmen erinnern und es mit positiven Erlebnissen verknüpfen.

Tipp 4: Hoher Komfort ist wichtig

Ein unbequemer Stuhl vor dem Spielautomaten trägt nicht gerade dazu bei, dass die Kundschaft lange sitzt oder an einem anderen Abend wiederkommt. Beides ist aber wichtig für den Erfolg des Casinos: Nur Spieler, die lange vor dem Spielautomaten verweilen, treiben auch die Einnahmen in die Höhe. Außerdem kommen auch nur solche Kunden wieder, um erneut ihr Geld im Casino zu lassen. Der Sitzkomfort der Stühle wird daher in keinem Casino unterschätzt. Ergonomische und gepolsterte Stühle mit Rückenlehnen und Armlehnen sind das A und O, damit der Kunde sich wohlfühlt.

Dieses Detail sollte sich jeder Geschäftsführer abschauen, der seine Kunden häufig im eigenen Unternehmen empfängt. Eine bequeme Sitzecke mit gratis Getränken lädt zum Verweilen ein und steigert das Wohlbefinden. Solche Kunden stehen Geschäftsverhandlungen viel positiver gegenüber als jene Personen, denen der Rücken schon nach wenigen Minuten aufgrund des unbequemen Stuhls schmerzt.

Tipp 5: Wohlfühl-Ambiente kreieren

In Casinos setzen Innenarchitekten alles daran, dass sich die Kundschaft rundum wohlfühlt. Von der sinnvollen Einrichtung mit Möbeln über die clevere Verteilung der Automaten und Spieltische bis hin zur gekonnten Beleuchtung ist jedes Detail eines Casinos geplant. Dabei hat die Gestaltung des Innenraums nur ein Ziel: Die Spieler sollen sich wohlfühlen und möglichst lange im Casino aufhalten, damit sie einen hohen Betrag einbringen.

Dieser Aspekt ist auch für die Chefs anderer Unternehmen extrem wichtig. Mit einer ansprechenden Dekoration, einer sauberen Umgebung und einer cleveren Aufstellung der Möbel sorgen Geschäftsführer dafür, dass die Kunden während ihres Aufenthalts zufrieden sind. Dann kommen sie auch gerne wieder. Oftmals spielen dabei auch kleine Details eine wichtige Rolle: Die Sitzecke sollte zum Beispiel nicht so ausgerichtet sein, dass der Kunde von der Sonne geblendet wird oder Zugluft abbekommt. Grünpflanzen und Blumen erhöhen den Wohlfühl-Faktor und sorgen für gute Laune.

Tipp 6: Den positiven Einfluss der Musik nutzen

Wer schon einmal in einem Casino war, der weiß, dass die Beschallung durch Geräusche dort oft extrem ist. Die verschiedenen Spielautomaten, laute Gespräche und die zusätzliche Musik sorgen dafür, dass kaum Raum für eigene, logische Gedankengänge bleibt. So fällt es vielen Spielern schwer, eine sachliche Entscheidung zu treffen und abzuwägen, ob ein weiteres Spiel wirklich noch in Frage kommt. Im Zweifel entscheiden sich die Kunden wegen des hohen Lärmpegels eher für einen weiteren Einsatz als dagegen.

Auch die Geschäftsführer anderer Firmen können Musik nutzen, um die eigenen Ziele besser zu erreichen. In einem angesagten Modegeschäft sorgt hippe Musik zum Beispiel dafür, dass sich die Kunden ausgelassener und freier fühlen. Außerdem verbreitet sie gute Laune und animiert zu Käufen, die eigentlich gar nicht geplant waren. Studien zeigen, dass selbst in Supermärkten die Hintergrundmusik eine wichtige Rolle spielt. Dasselbe gilt natürlich auch in Firmen, in denen Kunden zu Vertragsverhandlungen in die Geschäftsräume kommen. Hier sollten Chefs viel Wert auf eine leichte, positive Musik legen. Dadurch wird der Kunde den Vorschlägen des Geschäftsführers offener und positiver gegenüber stehen.

Tipp 7: Auf die richtige Preispolitik kommt es an

Für jedes Casino ist die Preisgestaltung von extrem großer Bedeutung. Dabei spielen Dinge wie die optimale Finanzplanung und natürlich auch das Angebot und die Nachfrage eine wichtige Rolle. Auch für die Geschäftsführer von Unternehmen, die aus ganz anderen Branchen stammen, ist die Preispolitik maßgeblich am Erfolg beteiligt.

Zu niedrige Preise locken, bergen aber die Gefahr, dass die Produkte oder Dienstleistungen minderwertig wirken. Im Gegensatz dazu bleiben bei überteuerten Angeboten die Kunden aus, weil sie zur Konkurrenz gehen. Es gilt daher, einen goldenen Mittelweg zu finden. Ebenso wie das in Casinos üblich ist, sollten auch Geschäftsführer aus anderen Bereichen ihre Preise stets dynamisch festlegen. Es ist notwendig, die Preise mit den Konkurrenten zu vergleichen und die Augen offen zu halten, damit die Preispolitik stets aktuell ist.

(Redaktion)


 


 

Casino
Tipp
Spieler
Spielautomaten
Rolle
Bereichen
Erfolg
Detail
Preispolitik
Menschen
Dinge
Glücksspiel
Bedeutung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Kunden" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: