Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Aktuell News
Weitere Artikel
Steuerverschwendung

Die Top 10 der skurrilsten Steuerverschwendungen

1. Marinehaus – Schrottimmobilie in Berlin

Hohe Planungskosten hat das Marinehaus in Berlin verschlungen. Das unter Denkmalschutz stehende Gebäude befindet sich am Köllnischen Park in Berlin Mitte. Die Senatsverwaltung sollte mit den Abteilungen Umweltschutz, Stadtentwicklung und Gesundheit in das Gebäude ziehen.

Gebäude ist einfach ungeeignet

Nachdem der Umzug nie stattgefunden hat, sollte das Haus zum Museum ausgebaut werden und das gegenüberliegende Märkische Museum unterstützen. Ein Forum der Zeitgeschichte war angedacht. Im Jahr 2007 sah die Planung noch vor, dass knappe 7.000 Quadratmeter mit dem Umbau geschaffen werden könnten. Statische Bedingungen und Bausubstanz des Gebäudes korrigierten diese Schätzung auf 3.000 Quadratmeter herunter. Für ein Museum ist das Haus damit gänzlich ungeeignet. Die komplette Machbarkeitsstudie sowie Planungsphase hat den Bund bis dato 2.862.675 Euro gekostet. Berlin hat sich zu einer künftigen Nutzung des Gebäudes noch nicht geäußert

Mehr zum Autor:
Christian Weis ist Gründer und Geschäftsführer von business-on.de und Herausgeber des Regionalportals für Köln/Bonn.
Christian Weis bei Google+

(Redaktion)


 


 

Steuerverschwendungen
Bund der Steuerzahler
Mehrkosten
Steuerzahler
Steuerverschwendung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Steuerverschwendungen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: