Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Aktuell News
Weitere Artikel
Köln als Kurzreiseziel im Trend

Erfolgreiches Tourismusjahr 2007: Rund 4,5 Mio. Übernachtungen

Ein neuer Höhepunkt in der konstanten Aufwärtsentwicklung des Tourismus in Köln: mit 2,49 Millionen Gästen und 4,48 Millionen Übernachtungen schließt auch die Bilanz 2007 mit einem Rekordergebnis ab. Obwohl im Jahr 2006 durch die Fußball WM bereits ein Spitzenergebnis erzielt wurde, konnte sowohl bei den Ankünften (2,6 Prozent) als auch bei den Übernachtungen (2,2 Prozent) erneut eine Steigerung verzeichnet werden. Die Profilierung Kölns im WM-Jahr wirkt sich nachhaltig aus.

„Die Tourismusbranche erzielte in Köln einen Umsatz von ca. 5,5 Milliarden Euro gegenüber 4,8 Milliarden Euro im Vorjahr, also ein Plus von fast 15 Prozent“, erklärt der Aufsichtsratsvorsitzende der KölnTourismus GmbH, Dr. Martin Schoser. „Die dynamische Tourismusentwicklung beeinflusst fast alle Bereiche der Kölner Wirtschaft positiv. Bei insgesamt rund 115 Millionen Gästen, die nach Köln gereist sind, war statistisch gesehen bei jedem Kölner jeden dritten Tag ein Besucher aus dem In- oder Ausland zu Gast. Die zum 13. Mal in Folge höheren Gästezahlen bringen mehr als 100 Millionen Euro Steuern für den Haushalt der Stadt Köln.“

Das erneute Gästeplus ist insbesondere auf den deutlichen Zuwachs von 5,4 Prozent Besuchern aus dem Inland zurückzuführen (insgesamt 1,72 Millionen). Reisen im eigenen Land liegen bei den Deutschen derzeit im Trend. Das von KölnTourismus festgelegte Jahresthema 2007 „Kunst- und Kulturstadt Köln“ wurde besonders wirkungsvoll im erklärten Schwerpunktmarkt Deutschland umgesetzt. „Die Resonanz hat uns gezeigt, es war das richtige Thema zum richtigen Zeitpunkt“, resümiert Josef Sommer, Geschäftsführer der KölnTourismus GmbH. „Es hat im vergangenen Jahr viele Bereicherungen der Kölner Kulturszene gegeben: das viel beachtete Richter-Fenster des Doms und die Eröffnung des Diözesanmuseums Kolumba, um nur zwei wesentliche zu nennen.“

Anteil der internationalen Besucher bei 35,4 Prozent

Im Vergleich zu 2005, dem Jahr vor der WM, stieg die Zahl der Übernachtungen ausländischer Gäste absolut um 128.677 und nahm 2007 einen Anteil von 35,4 Prozent ein. Damit hat Köln nach wie vor mehr internationale Besucher als die Stadt Hamburg. In einzelnen Teilmärkten gibt es Rückgänge, die durch Hinzugewinne in anderen Märkten ausgeglichen werden konnten.

Angeführt wird die Rangliste der wichtigsten Auslandsmärkte von Großbritannien. Das Niveau der britischen Übernachtungszahlen ist hoch, weshalb weitere Zuwächse aus diesem Markt mittelfristig eine besondere Herausforderung darstellen werden. Den zweiten Platz nehmen die USA mit einem Übernachtungsplus von 7,6 Prozent ein. Vor allem in Anbetracht der Dollarschwäche ist diese Steigerung beachtlich. Platz drei und vier belegen die Niederlande und Italien. Spanien konnte Frankreich vom fünften Platz verdrängen.

Brasilien hatte es 2006 WM-bedingt in die Top Ten geschafft. Die Brasilien-Kampagne, die KölnTourismus im Vorfeld der WM durchführte, hat sich als nachhaltig erwiesen: die Ankünfte brasilianischer Besucher lagen im vergangenen Jahr rund 90 Prozent über dem Niveau von 2005.

Bei den anderen Fernmärkten ist der zweistellige Zuwachs an Gästen aus Russland besonders hervorzuheben. Gemeinsam mit dem Köln Bonn Airport bearbeitete KölnTourismus diesen Markt intensiv. Anlässlich der Reisemesse MITT in Moskau wurde eine Köln-Sonderbeilage des wichtigsten russischen Reisemagazins herausgegeben. Auch auf dem Zukunftsmarkt Indien war Köln-Tourismus 2007 erstmals aktiv. Das auszuschöpfende Potenzial wird mit einem Blick auf das Übernachtungsplus von 40 Prozent deutlich. Mit 3,2 Aufenthaltstagen bleiben indische Besucher neben den Gästen aus den arabischen Golfstaaten am längsten in der Rheinmetropole.

Ausblick 2008 / 2009

In 2008 zielen die Marketingmaßnahmen von KölnTourismus auf das „Familienerlebnis Köln“. So werden beispielsweise spezielle Reisepakete, die Veranstaltungsreihe Expedition Colonia - Köln für Kinder und eine zielgruppengerechte Sonderpublikation noch mehr Familien mit Kindern in die Domstadt bringen. Ein gutes Veranstaltungsjahr mit den World Cyber Games, Kulturhighlights wie der Impressionismus-Ausstellung im Wallraf-Richartz-Museum und großen Messen bietet die Chance auch 2008 wieder neue Gästegruppen nach Köln zu ziehen. Die Unsicherheit hinsichtlich des Musicalstandorts Köln stellt jedoch ein nicht zu unterschätzendes Risiko dar. Die Zusammenarbeit mit den Fluggesellschaften germanwings und TUIfly soll in diesem Jahr deutlich ausgebaut werden. Konzentrieren werden sich die gemeinsamen Aktivitäten auf die Quellmärkte Großbritannien, Russland, Schweiz, Österreich und Italien. Um die Positionierung des Kongress-Standortes Köln weiter zu forcieren, nimmt das neu formierte Cologne Convention Bureau unter dem Dach von KölnTourismus in Kürze seine Arbeit auf.

2009 wird das Thema „Medienmetropole Köln“ im Mittelpunkt der Aktivitäten von KölnTourismus stehen.

(Redaktion)


 


 

Tourismus in Köln
Kurzreiseziel
Kulturstadt Köln
Josef Sommer
Diözesanmuseums Kolumba

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Tourismus in Köln" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: