Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Aktuell News
Weitere Artikel
"TuWaS!"

Heute die Ingenieure von morgen begeistern

Schon im Grundschulalter die Begeisterung für Technik und Naturwissenschaften zu wecken - das ist das Ziel des Projekts "TuWaS!", Technik und Naturwissenschaften an Schulen. „TuWaS!“ führt Grundschulkinder spielerisch an naturwissenschaftliche und technische Fragen heran. Denn Schüler, die bereits im Grundschulalter Interesse für diese Themen entwickeln können, sind später offener für technisch geprägte Ausbildungsberufe oder ingenieurwissenschaftliche Studiengänge.

Die IHK Köln und die IHK Bonn/Rhein-Sieg unterstützen, in Kooperation mit der Freien Universität Berlin das Projekt „TuWaS!“. Im Rheinisch-Bergischen Kreis ist nun mit der Gemeinschaftsgrundschule Herkenrath in Bergisch Gladbach, dank der finanziellen Unterstützung durch die Bergisch Gladbacher Krüger GmbH &
Co. KG, die erste TuWaS-Kooperation gestartet.

Für Willibert Krüger, Geschäftsführender Gesellschafter der Krüger
GmbH & Co. KG, Bergisch Gladbach, ist das Projekt eine Investition in die
Zukunft der jungen Generation: „Begeisterung für Technik muss bereits im frühen Schulalter geweckt werden, ist sie doch von elementarer
Bedeutung für die Zukunft unserer Kinder. Wir als Bergisch Gladbacher
Unternehmen wollen in der Region hierzu unseren Beitrag leisten.“

Dr. Herbert Ferger, Hauptgeschäftsführer der Industrie- und
Handelskammer zu Köln, sieht das Projekt als wichtigen Beitrag, um dem
sich schon heute abzeichnenden Fachkräftemangel entgegenzuwirken:
„Immer weniger junge Menschen entscheiden sich bei der Berufs- und
Studienwahl für technische Berufe. Dadurch wird es insbesondere für
kleine und mittlere Unternehmen zusehends schwieriger, qualifizierte
Ingenieure und Facharbeiter zu finden. Für die Unternehmen, aber auch
für die Region insgesamt, ist es daher entscheidend, Kinder und
Jugendliche frühzeitig für technische und naturwissenschaftliche Themen
zu begeistern. Wir freuen uns, wenn weitere Unternehmen dem Beispiel
der Krüger GmbH & Co. KG folgen und dabei helfen, 'TuWaS!' an
weiteren Schulen zu realisieren.“

Auch Schulleiterin Brigitte Wilhelm unterstreicht die Bedeutung von
„Bildung und Ausbildung als wichtige Pfeiler unserer Gesellschaft“. Um
jedoch eine tragfähige Basis für unsere Zukunft zu schaffen, müssten „alle
Pfeiler miteinander verbunden werden, insbesondere mit der Wirtschaft,
einem Hauptpfeiler, der vielfältige Lasten und Aufgaben zu tragen hat“.
Das Projekt ‚TuWaS’ wurde deshalb an der Gemeinschaftsgrundschule
gern angenommen: „Das Feld der Naturwissenschaften wurde lange in
der Lehrerausbildung und den Lehrplänen vernachlässigt“, so die
Schulleiterin weiter. „Wir hoffen, dass wir langfristig und nachhaltig diese
sich entwickelnde Zusammenarbeit mit der Wirtschaft zum Wohle unserer
Kinder, die ja künftig in der Arbeitswelt Erfolg haben sollen, gestalten
können.“

Um "TuWaS!" kostenfrei an den Grundschulen anbieten zu können, bitten
die IHKs die Wirtschaft um finanzielle Unterstützung. "TuWaS!" kostet pro
Schuljahr und Schule rund 5 000 Euro. Diesen Betrag können sich auch
mehrere Sponsoren teilen. Interessenten aus dem Bezirk der IHK Köln
wenden sich bitte an Tina Riepel, Tel. 0221 1640-658, E-Mail:
[email protected].

Weitere Informationen finden Sie unter www.tuwas-deutschland.de und
www.initiative-wachstum.de

(Redaktion)


 


 

TuWaS
IHK Bonn/Rhein-Sieg
Projekt
IHK Köln

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "TuWaS" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: