Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Aktuell News
Weitere Artikel
Unternehmen

Kurzarbeit macht Kantinenversorgern zu schaffen

(ddp). Die Wirtschaftskrise drückt auch auf das Geschäft mit Kantinenkost und hat dem Marktführer apetito 2009 Umsatzrückgänge gebracht. Im Geschäft mit der Betriebsverpflegung musste das westfälische Familienunternehmen Abstriche hinnehmen. Zu den Gründen zählte auch die in vielen Betrieben eingeführte Kurzarbeit, wie Vorstandschef Andres Ruff am Donnerstag in Düsseldorf berichtete.

Der im westfälischen Rheine beheimatete Anbieter von Tiefkühl-Gemeinschaftsverpflegung setzte im Konzern mit 516 Millionen Euro drei Prozent weniger um als 2008. Vor allem durch Kostensenkungen konnte apetito seinen Gewinn dennoch ausbauen. Er legte bereinigt um Sondereffekte um neun Prozent auf 22,3 Millionen Euro zu. Die gesamte apetito-Gruppe, zu der noch ein Caterer gehört, machte 655 Millionen Euro Umsatz - zwei Prozent weniger als 2008. Das Unternehmen beschäftigt rund 8400 Mitarbeiter.

Zusammen mit den Tochterbetrieben in Frankreich, Großbritannien, den Niederlanden und Kanada versorgt apetito täglich rund 1,3 Millionen Menschen mit «Essen auf Rädern» und Tiefkühl-Menüs für Kantinen. Versorgt werden vor allem Unternehmen, Schulen, Kindertagesstätten, Kliniken und Seniorenheime. Außerdem bietet das Unternehmen Tiefkühl-Mahlzeiten im Lebensmitteleinzelhandel an. Zum Konzern gehört auch der Fisch-Tiefkühlanbieter Costa.

In das laufende Jahr startete apetito nach eigenen Angaben mit einem leichten Umsatzplus. «Wir sind gut aufgestellt und wieder auf Wachstumskurs», sagte Ruff. Wachstumsimpulse sollen unter anderem ein Ausbau des Sortiments bei den Tiefkühl-Menüs sowie in der Sparte «Essen auf Rädern» bringen. Gerade bei den Senioren mache sich die Wirtschaftskrise derzeit in Form einer deutlichen Kaufzurückhaltung bemerkbar, hieß es.

Mit seinem Auslandsgeschäft erwirtschaftet apetito inzwischen 29 Prozent des Konzernumsatzes. Mit 192 Millionen Euro fiel er 2009 aber um rund fünf Prozent niedriger aus als im Jahr zuvor. Dabei spielte den Angaben zufolge auch das gegenüber dem Euro schwächelnde britische Pfund eine Rolle. Im Frankreich-Geschäft konnte sich apetito unterdessen zum größten «Essen auf Rädern»-Anbieter in der Millionenstadt Paris entwickeln.

Im Lebensmittel-Einzelhandel steht apetito inzwischen den weiteren Angaben zufolge bei Tiefkühl-Fertiggerichten auf dem zweiten Platz nach Marktführer Iglo. Durch die Auslistung von apetito aus dem Sortiment des Discounters Netto fuhr die Marke 2009 aber insgesamt Verluste ein.

Von Frank Bretschneider

(ddp-Korrespondent Ulrich Breitbach)


 


 

Kantinenversorger
apetito
Tiefkühl-Menüs
tiefkühl
Kantinenkost
Lebensmittel-Einzelhandel
Wirtschaftskrise

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Kantinenversorger" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: