Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Aktuell News
Weitere Artikel
Insolvenzen

Zahl der Verbraucherinsolvenzen gestiegen

(ddp-nrw). Die Zahl der Verbraucherinsolvenzen im ersten Quartal ist gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum gestiegen. Wie das Statistische Landesamt am Montag in Düsseldorf mitteilte, stieg sie um 13,1 Prozent auf 6725 Fälle. Bei den Personen, die von Verbraucherinsolvenz betroffen waren, handelte es sich den Angaben zufolge etwa um Arbeitslose oder Rentner.

Insgesamt wurden laut Landesamt im ersten Quartal bei den Amtsgerichten in NRW 10 186 Anträge auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt, das waren 11,5 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Die Gläubigerforderungen hätten die Gerichte für die ersten drei Monate dieses Jahres auf voraussichtlich 1,8 Milliarden Euro beziffert.

2936 dieser Insolvenzen hätten Unternehmen betroffen, dies seien 13,4 Prozent mehr als von Januar bis März des Vorjahres. Außerdem hätten 7250 weitere Schuldner die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens beantragt, darunter die 6725 Verbraucher.

(ddp-Korrespondent Ulrich Breitbach)


 


 

Insolvenzen
Verbraucher
Vorjahreszeitraum
Verbraucherinsolvenzen

Auch für Sie interessant!


Über 500 Gäste erlebten due bezeste Generation des Sportwagens unter den SUV´s aus nächster Nähe in der Kölnarena 2, dem Haie Trainigszentrum.

Der neue Porsche Cayenne

Porsche on the rocks

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Insolvenzen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: