Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Aktuell News
Weitere Artikel
Gleichberechtigung

Roth bezeichnet geringeren Verdienst weiblicher Azubis als «Skandal»

(ddp-nrw). Grünen-Bundeschefin Claudia Roth hat eine bessere Bezahlung von Frauen gefordert. Das Ergebnis einer in dieser Woche veröffentlichten Studie des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB), wonach weibliche Auszubildende im Schnitt 100 Euro weniger verdienen als männliche Lehrlinge, sei ein «Skandal», sagte sie am Freitag in Düsseldorf bei einer Wahlkampfveranstaltung der Grünen zwei Tage vor der Kommunalwahl.

Nach den Ergebnissen der DGB-Studie schneiden junge Frauen in Ausbildungsberufen, die mehrheitlich von Frauen gewählt werden, sowohl bei der Vergütung als auch beim Überstundenausgleich und der Zahl der Urlaubstage deutlich schlechter ab als Auszubildende in männlich dominierten Berufen.

Auch ältere Frauen würden in Deutschland nach wie vor im Schnitt 23 Prozent weniger verdienen als ihre männlichen Kollegen in vergleichbaren Positionen, sagte Claudia Roth weiter. Damit stehe Deutschland im Ländervergleich bei der Lohngleichheit auf dem drittletzten Platz.

Roth sprach sich außerdem für eine Quotenregelung in Führungsetagen aus. So habe die norwegische Regelung, dass 40 Prozent der Mitglieder von Aufsichtsräten weiblich sein müssen, dem Land «gut getan», sagte die Grünen-Politikerin.

(ddp)


 


 

Claudia Roth
Claudia Roth
Frauen
Verdienst
Verdienst weiblicher Azubis
Gleichberechtigung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Claudia Roth" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: