Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Finanzen
Weitere Artikel
Verlustzone

Thomas Cook-Aktie: Reiseveranstalter schreibt rote Zahlen

Der Reiseveranstalter Thomas Cook verzeichnete zwar ein gutes Sommergeschäft, befindet sich jedoch weiterhin in einer tiefen Verlustzone. Das Unternehmen schreibt rote Zahlen und will jetzt einen harten Sparkurs einlegen.

Thomas Cook musste im letzten Geschäftsjahr starke Verluste einstecken. Grund dafür seien hohe Abschreibungen und ungeahnte Kosten in der Umstrukturierung des Unternehmens. 

Ende September schreibt damit der britische Reiseveranstalter einen Verlust von 586 Millionen Pfund. Umgerechnet sind dies 725 Millionen Euro. Dies teilte das Unternehmen am Mittwoch in Peterborough mit. Bereits ein Jahr zuvor gelange der Konzern in die roten Zahlen und erregt Aufsehen. Begründet in Wertberichtigungen und dem schwachen Geschäft in Großbritannien verzeichnete der Tui-Konkurrent ein Verlust von 521 Millionen Pfund. D

amit steckt der Konzern jetzt noch tiefer in den roten Zahlen. Die neue Unternehmenschefin Harriet Green will einen harten Sparkurs einleiten und Thomas Cook wieder retten und profitabel machen. Für 2013 plant sie eine Erholungsphase, in der die Kosten durch eine Zentralisierung des Geschäfts sinken sollen.

(FN)


 


 

Thomas Cook
Verlust
Reiseveranstalter
Geschäft
Zahlen
Pfund
Sparkurs

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Thomas Cook" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: