Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Aktuell News
Weitere Artikel
Auswirkungsstudie QIS 3

Versicherer sollten Gelegenheit zur Mitgestaltung von Solvency II nutzen

Tillinghast, einer von drei Geschäftsbereichen des internationalen Beratungsunternehmens Towers Perrin, ruft deutsche Versicherungsunternehmen dazu auf, sich an der dritten Auswirkungsstudie zu Solvency II, die am 1. April startet, zu beteiligen. Mit der Teilnahme an QIS 3 (Quantitative Impact Study) sollten Versicherer die letzte Möglichkeit vor Veröffentlichung der Rahmenrichtlinie nutzen, das Gesetzgebungsverfahren maßgeblich mitzugestalten.

„Sonst verspielen die Versicherer nicht nur die Chance, Solvency II zu ihren Gunsten zu beeinflussen, sondern auch die Gelegenheit, sich selbst auf die Anforderungen vorzubereiten“, erklärt Heijo Hauser, Managing Director von Tillinghast Deutschland. Es ist immer noch schwer vorherzusagen, in welchem Maße Solvency II Auswirkungen auf die Kapitalanforderungen hat. Gerade für kleine und mittelgroße Versicherer ist es daher extrem wichtig, an QIS 3 teilzunehmen und die möglichen Folgen zu testen. Nur so ist es möglich, eigene Erkenntnisse über die Funktionalität des Standardansatzes zu gewinnen und ggf. einen Vergleich oder eine Überleitung zu einem internen Modell durchzuführen.

Eine Reihe weiterer wichtiger Fragen wird durch eine Teilnahme beantwortet:
• Welche Daten und Ressourcen werden benötigt bzw. welche Vorbereitungen müssen getroffen werden? • Ist man in der Lage, die Vorschläge technisch umzusetzen? • Was treibt die Kapitalanforderungen, und welche methodischen Konzepte sind relevant? • Welche Möglichkeiten bieten sich an, um die Kapitalanforderungen zu reduzieren?

Hauser: „In Gesprächen mit Versicherern stellen wir immer wieder fest, dass etliche Versicherungsunternehmen noch unzureichend auf Solvency II vorbereitet sind.“ QIS 3 beschäftigt sich vor allem mit einer Verfeinerung des Standardansatzes für Solvency II. Dieser Ansatz gehört für alle Gesellschaften in den ersten Jahren zum aufsichtsrechtlichen Pflichtprogramm. „Auch wer das Solvenz-Zielkapital nach einem eigenen Modell berechnen will, muss sich daher mit QIS 3 auseinandersetzen“, so Hauser.

(Redaktion)


 


 

QIS 3
Solvency II
Tillinghast
Towers Perrin
Köln
Beratungsunternehmen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "QIS 3" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: