Weitere Artikel
Unternehmensportrait

versiko AG: Geldanlage und Klimaschutz finden zusammen

Nach den apokalyptischen Prognosen des aktuellen Weltklimaberichts, ist die Nachfrage nach einem vernünftigen Umgang mit den uns zur Verfügung stehenden Ressourcen groß. Die Einstellung macht sich jetzt auch die Wirtschaft zunutze und handelt verstärkt mit Ökofonds, die nicht nur das Gewissen rein halten, sondern auch den Geldbeutel füllen. Die versiko AG, mit Filialen u.a. in Köln und Bonn, hat den Nutzen ökologischer Kapitalanlagen bereits vor 32 Jahren erkannt und gilt heute als eines der führenden Unternehmen der „grünen“ Vermögensberatung.

Klimawandel, Treibhauseffekt, Naturkatastrophen: Nach den Horrorprognosen des aktuellen Weltklimaberichts der Vereinten Nationen, werden Rufe nach schnellen Gegenmaßnahmen immer lauter und machten unweltbewusstes Handeln wieder salonfähig...
Und so rasant die Nachfrage an Präventionen und Schadensbeseitigung gestiegen war, so schnell folgten Dienstleister fast jeder Branche mit neuen ökologischen Angeboten. Besonders im Bereich des Finanzwesens wird eine kontinuierlich wachsende Zahl an Produkten angeboten, welche die Themen Ökonomie und Ökologie miteinander in Verbindung bringen.
Doch gerade weil zur Zeit scheinbar jeder auf den Klima-Zug aufzuspringen versucht, warnen Experten vor übereilten Entscheidungen. Anleger sollten genau hinschauen und neben den Angeboten besonders auch die Erfahrung des Unternehmens in diesem Bereich miteinander vergleichen, so die allgemeine Ansicht.

„Gewinn mit Sinn“: Rationale Versprechen mit Tradition

Mit nunmehr über 32 Jahren Erfahrung auf dem Gebiet der nachhaltigen Vermögensberatung gilt das versiko Unternehmen als Pionier der ökologischen Kapitalanlagen. „Die momentane Situation hilft uns tatsächlich, als authentisch wahrgenommen zu werden“, so Klaus Odenthal, der die versiko Idee 1975 gemeinsam mit Vorstandskollege Alfred Platow erfolgreich realisierte. „Viele der heutigen Erkenntnisse haben wir bereits vor dreißig Jahren vertreten.“
Aus dem vorrangigen Ziel der beiden Gründer , mit den natürlichen Ressourcen effizient umzugehen, ist das Versprechen „Gewinn mit Sinn“ geworden:. Der Anspruch auf Nachhaltigkeit hat Erfolg. Seit der Gründung des vorbildlichen Unternehmens, erfreuen sich versiko-Produkte immer größerer Beliebtheit. Die seit 1999 börsennotierte AG ist eines der führenden Unternehmen im Bereich ökologischer Kapitalanlagen. Mittlerweile ist der Dienstleister in Deutschland mit zehn Filialen vertreten. In Nordrhein-Westfalen finden sich versiko Standorte in Düsseldorf, Köln und jüngst auch in Bonn, wo das Unternehmen im April 2007 die neuen Geschäftsräume bezog. Bundesweit betreut der Finanzexperte 50.000 Kunden und Kundinnen. Im Jahr 2006 konnte das Unternehmen eine Gesamtleistung von über 12 Millionen Euro verzeichnen. Im Vergleich zum Vorjahr (9, 1 Millionen Euro) entspricht dies eine Umsatzsteigerung von über 37 Prozent.
Insgesamt schlagende Argumente gegen die weit verbreitete Meinung „Ökologie und Marktwirtschaft seien unvereinbar“.


 


 

versiko
Christian Feike
Stephan Oldenburg
Klimawandel
Klimaschutz
Finanzen
Ökofonds
Unternehm

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "versiko" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: