Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Aktuell News
Weitere Artikel
Volkswagen

Einigung bei VW-Tarifverhandlugnen

(dapd). Bei den Tarifverhandlungen für die 100.000 Beschäftigten der westdeutschen VW-Werke ist in der dritten Runde am frühen Dienstagmorgen ein Ergebnis erzielt worden. Einzelheiten sollen am Morgen (09.00 Uhr) auf einer gemeinsamen Pressekonferenz in Hannover-Langenhagen bekannt gegeben werden, sagte ein Sprecher der IG Metall.

Die Gewerkschaft hatte für die unter den VW-Haustarif fallenden Volkswagen-Beschäftigten eine Entgelterhöhung von sechs Prozent bei einer Laufzeit des neuen Vertrages von zwölf Monaten gefordert. Volkswagen hatte Ende Januar zunächst eine Lohnerhöhung von 2,9 Prozent zum 1. Juni angeboten sowie für die Monate Februar bis Mai eine Einmalzahlung von 300 Euro. Das Unternehmen wollte dabei die Laufzeit am Metall-Flächentarifvertrag ausrichten, der aktuell 23 Monate lang läuft.

Der Haustarifvertrag von Volkswagen gilt für die VW-Werke Wolfsburg, Braunschweig, Hannover, Salzgitter, Emden und Kassel. Das Ergebnis der Tarifrunde wird zudem auf die Tochtergesellschaften VW Financial Services, AutoVision, Sitech, Autostadt, Volkswagen Immobilien und Wolfsburg AG übertragen.

(dapd )


 


 

Tarifverhandlungen
Beschäftigten

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Tarifverhandlungen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: