Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Finanzen
Weitere Artikel

Wahl der Zertifikate-Champions 2006 steht bevor

Am vergangenen Wochenende ging die Abstimmung für die ZertifikateAwards 2006 zu Ende. 32 Emissionshäuser standen zur Wahl des „Zertifikat-Hauses des Jahres 2006“. Zwölf ausgewählte Einzelzertifikate und Produktkonzepte nahmen ebenfalls an dem Wettbewerb teil, um aus ihrer Mitte den Publikumspreis „Bestes Zertifikat des Jahres 2006“ zu küren.

Der Zertifikate-Award will dabei zum vierten Mal die besten und innovativsten Konzepte aus der Derivate -Branche auszeichnen. Zwei Publikumspreise wurden bis zum vergangenen Wochenende über eine Umfrage unter den Lesern der Welt, der Welt am Sonntag sowie des Zertifikate-Journals ermittelt. Die Auswertung der eingegangenen Meinungen wird jetzt schnell erfolgen, denn die Preisverleihung wird bereits am 14. November in Frankfurt am Main stattfinden.

Eine aus 26 Fachleuten bestehende Jury ermittelt bis dahin zudem weitere Preisträger in den Kategorien Index-, Discount-, Bonus , Express-, Teilschutz-, Strategie-, Themen-, Kapitalschutz-Zertifikate sowie bei den Hebelprodukten. Ein zusätzlicher Preis geht an die „Innovation des Jahres“, die produktübergreifend und besonders zukunftsweisend sein soll. In jeder der Kategorien nominierte die Jury zwischen 7 und 10 Anbietern, von denen letztlich drei offiziell gewürdigt werden.

Die Preisverleihung erfolgt am 14. November dieses Jahres im Rahmen einer Verleihungsgala in der neuen Börse in Frankfurt am Main. Im Fokus stehen dabei neben den Publikumspreisen natürlich besonders die von einer unabhängigen Jury vergebenen Hauptpreise in den insgesamt neun Einzelkategorien und den daraus ermittelten Meistern aller Zertifikate-Klassen. Top-Favorit ist der bisherige Seriensieger Deutsche Bank, sowie der Vorjahreszweite ABN Amro und die Société Générale. Das französische Geldhaus konnte die Jury in allen neun Wertungskategorien so überzeugen, dass diese eine Nominierung aussprach.

Ein besonderes Highlight der diesjährigen Awards dürfte darüber hinaus die Vergabe des Sonderpreises für den – aus Sicht der 26-köpfigen Jury - besten Anbieter bei Rohstoff-Produkten sein. Wie bei den ZertifikateAward-Sonderpreisen üblich, werden hierbei keine Nominierungen vorgenommen, sondern jeder Juror bestimmt in freier begründeter Wahl seinen Favoriten. Im vergangenen Jahr wurden BNP Paribas, die Commerzbank und die Deutsche Bank mit Sonderpreisen für herausragende Handelsqualität geehrt.

Die besten Gewinnaussichten bei den Publikumspreisen haben traditionell die inländischen Finanzdienstleister, die über ein großes Vertriebsnetz und viele Mitarbeiter verfügen. Deren Mobilisierungspotenzial verschaffte den Unternehmen in den bisherigen Wettbewerben regelmäßig einen deutlichen Vorteil, gegen den reine Produktanbieter wenig ausrichten konnten. Anleger und andere Finanzinteressierte waren aufgerufen, ihre Stimme auf der Internet-Plattform abzugeben.

Der ZertifikateAward 2006 wird von der Welt, der Welt am Sonntag, dem ZertifikateJournal und der Deutschen Börse AG vergebenen. Er findet seit 2002 im jährlichen Abstand statt.

(Redaktion)


 


 

Zertifikate
ZertifikateAwards2006
Zertifikate Haus

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Zertifikate" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: