Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Aktuell News
Weitere Artikel
Streiks

Telekom-Warnstreiks werden fortgesetzt

(dapd). Die bundesweiten Warnstreiks bei der Telekom sollen am (morgigen) Mittwoch fortgesetzt werden. Knapp 6.000 Beschäftigte seien aufgerufen, sich an den Arbeitsniederlegungen zu beteiligen, teilte die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di am Dienstag mit. Höhepunkt sei eine Protestdemonstration von 2.000 Telekom-Mitarbeitern in Friedrichshafen.

Am Dienstag nahmen nach Gewerkschaftsangaben 5.000 Beschäftigte an den Warnstreiks teil. Die Streikbereitschaft der Telekom-Mitarbeiter nehme von Tag zu Tag zu, sagte ver.di-Streikleiter Ado Wilhelm. Die Telekom war für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen.

Die Telekom bietet für die rund 50.000 Tarifbeschäftigten 2,17 Prozent mehr Geld sowie verschiedene weitere Vereinbarungen an, zum Beispiel über Lebensarbeitszeitkonten. Die Gewerkschaft erklärt, das Angebot bedeute angesichts der steigenden Inflationsrate einen Reallohnverlust. ver.di fordert eine Anhebung der Gehälter um 6,5 Prozent, mindestens aber um 170 Euro monatlich. Gleichzeitig fordert die Gewerkschaft den Ausschluss betriebsbedingter Kündigungen.

(dapd )


 


 

Telekom
Gewerkschaft
Telekom-Warnstreiks
Beschäftigte
Telekom-Mitarbeiter

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Telekom" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: