Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Aktuell News
Weitere Artikel
Wasser

Wasserentnahme-Entgelt soll schrittweise abgeschafft werden

(ddp-nrw). In Nordrhein-Westfalen soll das sogenannte Wasserentnahme-Entgelt schrittweise abgeschafft werden. Für einen entsprechenden Gesetzentwurf gab am Dienstag in Düsseldorf das Landeskabinett grünes Licht. Mit der Initiative ist ein Auslaufen der Abgabe in jährlichen Zehn-Prozent-Schritten ab 2010 vorgesehen. Ab 1. Januar 2019 wird dann kein Wasserentnahme-Entgelt mehr erhoben.

Seit Februar 2004 werden in Nordrhein-Westfalen für alle Entnahmen von Grund- und Oberflächenwasser Entgelte zwischen 0,3 Cent (Durchlaufkühlung) und 4,5 Cent (für öffentliche Wasserversorgung und gewerbliche Nutzer) pro Kubikmeter erhoben. Das entsprechende Gesetz war bis Ende 2009 befristet und wird nun bis Ende 2018 verlängert. Zum derzeitigen Gesamtaufkommen in Höhe von 86 Millionen Euro tragen nach Angaben der Landesregierung die Privathaushalte 56 Millionen Euro und die Wirtschaft 40 Millionen Euro bei.

Vor der Landtagswahl hatten die schwarz-gelben Koalitionsfraktionen angekündigt, die von Rot-Grün eingeführte Wassersteuer abzuschaffen.

(ddp)


 


 

Wasserentnahme-Entgelt
Wasserentnahme

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Wasserentnahme-Entgelt" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: