Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Aktuell News
Weitere Artikel
  • 03.01.2007, 12:58 Uhr
  • |
  • Köln

WDR-Unternehmenssprecher Rüdiger Oppers wechselt zur WAZ - Mediengruppe

WDR-Unternehmenssprecher Rüdiger Oppers verlässt auf eigenen Wunsch den WDR, um als Nachfolger von Dr. Richard Kiessler Chefredakteur der NRZ zu werden. In Vorbereitung darauf übernimmt er bereits zum 1. März 2007 die Funktion des Stellvertretenden Chefredakteurs der NRZ. Darüber hinaus wird er die Verlagsleitung der WAZ Mediengruppe im weiten Feld der elektronischen Medien beraten.

Dazu WDR-Intendant Fritz Pleitgen: "Für den WDR ist der Weggang von Rüdiger Oppers ein Verlust . Mit ihm verlässt uns ein erstklassiger Journalist und ein überzeugender Repräsentant unseres Unternehmens. Als Reporter und Moderator unserer Landesprogramme hat er sich bei unserem Publikum einen guten Namen verschafft. Wegen seiner Kompetenz und Glaubwürdigkeit habe ich ihn in das Amt des Unternehmenssprechers berufen. Diese Aufgabe hat er meisterhaft wahrgenommen und so die Position unseres Senders im Land und in der ARD gestärkt. Rüdiger Oppers versteht es, zugkräftige Ideen zu entwickeln. Dies hat er auch als Sprecher der ARD demonstriert. Dass er viel von Organisation und Öffentlichkeitsarbeit versteht, hat er zuletzt bei der Fußball Weltmeisterschaft bewiesen, als er für Millionen Menschen unvergessliche Fan-Feste durch das Public Viewing ermöglichte."

Rüdiger Oppers (46) ist seit 1998 Unternehmenssprecher des WDR und war 2001 und 2002 auch Sprecher der ARD. Am 15. Oktober 1960 in Duisburg geboren, studierte er Jura und Philosophie in Bonn und Duisburg. Daneben war er von 1977 bis 1983 als freier Mitarbeiter für WAZ und NRZ tätig. 1983 wurde Oppers Regionalkorrespondent des WDR in Duisburg. 1984 fing er als Redakteur im Studio Düsseldorf an. Dem Publikum ist Rüdiger Oppers vor allem als Moderator der "Aktuellen Stunde" und vieler TV-Regionalprogramme bekannt. 1991 wurde er Chef vom Dienst bei der "Aktuellen Stunde". 1997 übernahm er die Leitung des Studios Köln (Hörfunk und Fernsehen), wo er u.a. für die "Lokalzeit" im WDR Fernsehen verantwortlich war.

Als Unternehmenssprecher und Leiter der Pressestelle ist Oppers auch stellvertretender Leiter der WDR-Hauptabteilung Kommunikation, Forschung und Strategie (Leitung Dr. Claudia Schmidt). In dieser Funktion hat er die Programmpromotion und das -marketing des Kölner Senders koordiniert. Darüber hinaus war Oppers für die PR bei sportlichen Großereignissen wie Fußball Europameisterschaften und -Weltmeisterschaften zuständig. Zuletzt war er für die ARD besonders erfolgreich bei der Koordination der FIFA-Fanfeste anlässlich der Fußball WM in Deutschland, an deren Entstehung und Gestaltung er maßgeblichen Anteil hatte. Als Pressechef verantwortete Rüdiger Oppers die Pressearbeit des Senders für Produktionen wie "Die Manns" und "Speer und Er" von Heinrich Breloer, die ARD- "Tatorte" aus Köln und Münster, hochwertige Dokumentationen und Reportagen wie zuletzt "Die Rockies", sowie für die ARD-"Lindenstraße" und nicht zuletzt die Bundesliga-"Sportschau" im Ersten.

(k.olbrisch)


 


 

Rüdiger Oppers
WDR
Personalwechsel
Dr. Richard Kiessler
Köln
Medien

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Rüdiger Oppers" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: