Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Aktuell News
Weitere Artikel
Magazin

Softwareproblem verzögert tausende Steuerbescheide

Wegen eines Softwareproblems der Finanzbehörden warten tausende Menschen in Nordrhein-Westfalen auf ihren Steuerbescheid - und damit gegebenenfalls auch auf ihre Steuerrückzahlung. Das berichtet das WDR-Wirtschaftsmagazin «markt» (Sendetermin Montag 21.00 Uhr).

Danach warten Verheiratete, die aus steuerlichen Gründen auf die Möglichkeit des Ehegattensplittings verzichten und sich getrennt veranlagen, teils seit Monaten auf die Bearbeitung ihrer Steuererklärungen. Grund ist der Einsatz einer neuen Software der Finanzbehörden, die in NRW für alle Bundesländer getestet wird, teilte das Finanzministerium auf Anfrage von «markt» mit.

Bei der Aktualisierung der Software für das neue Steuerjahr werde das Programm für getrennt Veranlagte zuletzt bearbeitet. Obwohl den Fachleuten dieses Problem bereits seit Dezember 2007 bekannt war, wurde die Öffentlichkeit bisher darüber nicht informiert. Der Bund der Steuerzahler schätzt, dass bis zu 150 000 Menschen von dem Softwareproblem betroffen sind. Ab Mai sollen aber die ausstehenden Steuerbescheide verschickt werden. Laut Finanzministerium ist für die Erstellung der Steuerbescheide eine Bearbeitungszeit von bis zu sechs Monaten zulässig.

(Redaktion)


 


 

Softwareproblem
Verzögerung Steuerbescheid
Finanzbehörde
Steuerrückzahlung
WDR-Wirtschaftsmagazin
ma

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Softwareproblem" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: