Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Aktuell News
Weitere Artikel
Schwind.Werbeagentur

Werbeagentur bleibt in Wachtberg

Schwind.Werbeagentur: „Wir haben andere Standorte in der Region geprüft, und sind zu dem Ergebnis gekommen, dass Wachtberg für uns nach wie vor der ideale Standort ist“, mit dieser klaren Aussage hat André Schwind, Inhaber der Schwind.Werbeagentur in Wachtberg, alle Spekulationen über einen Standortwechsel der Agentur beendet.

Wachtbergs Bürgermeister Theo Hüffel erläuterte im gemeinsamen Pressegespräch die aktuelle Entwicklung und Zukunftsstrategien im südlichen Teil des Wachtberger Gewerbegebiets. Nach einem Benchmarking diverser Standorte steht für André Schwind als Resultat fest: „Alles spricht für Wachtberg. Zu den Ausschlag gebenden Faktoren gehört zum einen das günstige Preis-Leistungsverhältnis, bezogen auf Quadratmeterpreise, zum anderen eine sehr gute Infrastruktur und Verkehrsanbindung. Von letzteren profitieren auch die Mitarbeiter der Agentur. Sie arbeiten in einem landschaftlich reizvollen Umfeld mit hoher Lebensqualität. Und die Adresse „Siebengebirgsblick“ ist kein leeres Versprechen.

Wir haben auch von unseren Kunden positives Feedback zu dieser Entscheidung erhalten. Zu den Kunden der Full-Service-Agentur gehören nach eigenen Angaben renommierte Unternehmen wie beispielsweise Allianz Immobilien GmbH, Medisana AG (Home Health Care-Produkte), GWI AG (IT-Systeme im Gesundheitswesen), regional bedeutsame Unternehmen wie die Stadtwerke Bonn und Verbände wie etwa seit neuestem die deutschen Friedhofsgärtnerorganisationen mit Sitz in Bonn. Ihre Position als führende Kreativagentur der Region untermauerte Schwind in diesem Jahr durch Neukunden wie die Bonner Immobiliengesellschaft 3c REAL ESTATE AG und neue Etatgewinne wie etwa den Kommunikationsetat des Hürther Shoppingcenters Hürth-Park. Für 2006 erwartet die Agentur mit ihren 30 fest angestellten Mitarbeitern einen Honorarumsatz von ca. vier Millionen Euro.

Über dieses Jahr hinaus strebt das Unternehmen den Ausbau der Geschäftsaktivitäten durch Kooperationen und strategische Allianzen an. Geplant sei mittelfristig auch die Gründung einer kleinen Dependance in Hamburg, wo bereits seit längerem Kundenbeziehungen bestehen. Außerdem werde die Agentur in den nächsten sechs bis acht Monaten ein neues, einzigartiges Shopping-Portal – durch den Handel gestützt – auf den Weg bringen.

„Die Firma Schwind hat Leuchtturmwirkung für uns,“ beschrieb Bürgermeister Theo Hüffel die Bedeutung der Werbeagentur für den südlichen Teil des Wachtberger Gewerbegebietes. Inzwischen haben sich auch hier Firmen aus dem Medienbereich angesiedelt, und es bilde sich durch die Ansiedlung von Firmen aus dem KfZ-Bereich – von Mototuning über Oldtimer bis zum Fahrzeugbau – ein neues Cluster. Dieser kreative Branchenmix sei schon jetzt erfolgreich, wie auch die seit Erschließung des Gewerbegebiets neu entstandenen 380 Arbeitsplätze bewiesen, erklärte Wachtbergs Wirtschaftsförderer Klaus Huse.

Die Zukunft des Standorts Wachtberg insgesamt sieht Bürgermeister Hüffel sehr optimistisch: Das jetzt aufgestellte Gemeindeentwicklungskonzept beginne bereits zu greifen. „Dazu tragen sowohl die Einbeziehung aller Bürger etwa durch Befragungen wie auch die mit dem Rat getroffenen Zielvereinbarungen bei,“ erläuterte Hüffel. Um die weitere Entwicklung Wachtbergs noch intensiver voranzutreiben, sei für nächstes Jahr die Einrichtung eines „Forum Marketing“ geplant, in dem sich alle wichtigen Gruppen wieder finden.

(Die Wirtschaft)


 


 

schwind
schwind werbeagentur
wachtberg

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "schwind" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: