Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Aktuell News
Weitere Artikel
Parteien

FDP will 10 Prozent plus X in NRW - Rückendeckung für Westerwelle

(ddp-nrw). Trotz sinkender Umfragewerte für Schwarz-Gelb setzt FDP-Landeschef Andreas Pinkwart auf eine Fortsetzung der Koalition mit der CDU nach der Landtagswahl am 9. Mai. «Realistisches» Ziel der Liberalen sei ein Ergebnis von «10 Prozent plus X», sagte Pinkwart am Freitag in Düsseldorf.

Am Wochenende kommt die NRW-FDP in Siegen zu einem zweitägigen Landesparteitag zusammen, um ihr Wahlprogramm zu beschließen und den Landesvorstand neu zu wählen. Eine förmliche Koalitionsaussage soll erst Anfang Mai beschlossen werden.

Die FDP gehe mit einer «guten Regierungsbilanz» in den Wahlkampf, sagte Pinkwart. Die Liberalen hätten den subventionierten Steinkohle-Bergbau abgewickelt sowie neue «Aufstiegschancen» im NRW-Bildungssystem geschaffen. Diesen Kurs wolle man etwa mit weiteren Schulreformen fortsetzen, fügte der Vize-Ministerpräsident und Wissenschaftsminister hinzu.

FDP-Bundesvize Pinkwart wies zugleich Kritik an den Auslandsreisen von FDP-Bundeschef Guido Westerwelle als Außenminister zurück. Es handele sich um eine «Diffamierungskampagne» der Opposition. Westerwelle habe die «volle Unterstützung» der Landes-FDP. Am Sonntag (14. März) wird der FDP-Bundesvorsitzende in Siegen als Redner erwartet.

(ddp)


 


 

Liberalen
Westerwelle
FDP
Koalition
NRW

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Liberalen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: