Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Finanzen
Weitere Artikel
  • 07.04.2006,
  • |
  • Köln

Wohnimmobilien unter der Lupe

Südstadt ist Bonner Toplage

Die Südstadt gilt als unbestrittene Toplage in Bonn, im vergangenen Jahr lag der durchschnittliche Quadratmeterpreis bei 2.342 Euro. Die Nachfrage ist enorm, entsprechend dürfte die Tendenz in der nahen Zukunft weiter steigend sein.

 

Auch bei den durchschnittlichen Häuserpreisen spielt die Bonner Südstadt eine führende Rolle. Sie lagen in 2005 bei 544.000 Euro. Übertroffen wird dies nur noch von den beliebten Stadtteilen Kessenich (550.000 Euro) und Rüngsdorf, wo im Schnitt gar 637.000 Euro für ein Haus zu zahlen waren.

Deutlich preiswerter ist der Weg zur eigenen Immobilie, wenn man sich im Umland der beiden Städte umschaut. In Bergheim etwa sind Eigentumswohnungen noch für unter 1.000 Euro je Quadratmeter zu erwerben, dies sogar mit fallender Tendenz. Ein Haus im Kölner Umland ist in Kerpen am günstigsten, es kostet im Schnitt 215.000 Euro. Und außerhalb von Bonn ist Meckenheim für Häuslebauer und Wohneigentümer der Tipp, wenn es nicht so viel kosten soll.

(Redaktion)


 


 

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: