Weitere Artikel
Interview

Wolfgang Bosbach: „Das besondere am Rheinland? Die Menschen!“

Wolfgang Bosbach, Rechtsanwalt, Mitglied des Deutschen Bundestages und Vorsitzender des Innenausschusses des Deutschen Bundestages nahm sich die Zeit und stellte sich sieben auserwählten Fragen der Business-on.de Interviewreihe „Lokalpatriotismus“. Dabei verrät der „Junge aus dem Bergischen Land, der sich zu 100 Prozent als Rheinländer fühlt“ seinen liebsten Ort der Region, wieso der Kölner Klüngel eigentlich ganz unspektakulär ist und was kroatische Innenpolitiker über den typischen Kölner preisgeben.

Business-on.de: Sind Sie gebürtig aus dem Rheinland?

Wolfgang Bosbach: Jein. Meine Wiege stand in Bergisch Gladbach – und dort wohne ich auch heute noch –, und die Stadtgrenze liegt leider einige Kilometer vom Rhein entfernt. Auch fließt der Rhein seit der Gebietsreform von 1975 nicht mehr durch den Rheinisch-Bergischen Kreis. Aber sind wir im Umland von Köln nicht alle irgendwie Kinder von „Mutter Colonia“? Eine präzise Beschreibung wäre wohl: Ein Junge aus dem Bergischen Land, der sich zu 100 Prozent als Rheinländer fühlt.

Business-on.de: Was ist das besondere am Rheinland?

Wolfgang Bosbach: Auf diese Frage gibt es sicherlich ganz verschiedene Antworten. Ich persönlich kann es sehr kurz machen: Die Menschen! Eine kleine Anekdote kann das anschaulich illustrieren: Vor einiger Zeit waren in Berlin einige Innenpolitiker aus Kroatien zu Gast, die zuvor eine Art Deutschland-Tournee absolviert hatten. Auf meine Frage, wo es ihnen denn am besten gefallen habe, antworteten alle spontan „Köln“. Meine erste Vermutung war, dass sie jetzt vom Dom und vom Rhein schwärmen, nein, sie waren in einem Kölner Brauhaus eingekehrt – und schon nach wenigen Minuten standen sie kurz vor der Adoption durch die einheimische Bevölkerung. Das hat denen gefallen – und mir auch.

Dr. Tobias Kollmann meint „Köln kann mehr!“. Lesen Sie hier das gesamte Interview mit Dr. Tobias Kollmann.

Business-on.de: Ihre Meinung zum berüchtigten Kölner Klüngel…

Wolfgang Bosbach:…ist ganz unspektakulär. Außerhalb des Rheinlandes mag vielleicht der ein oder andere den Kölner Klüngel mit Korruption verwechseln, das aber ist was ganz anderes. Kölscher Klüngel bedeutet nicht Unrechtsvereinbarung zulasten Dritter, Kölscher Klüngel bedeutet „Mer kenne uns, mer helfen uns“ – was spricht dagegen?

Business-on.de: Sind Sie im Karneval aktiv?

Wolfgang Bosbach: Naja, ein bisschen schon. Ich bin bereits vor gut 50 Jahren zum ersten Mal im Karneval, genauer gesagt im Pfarr-Karneval aufgetreten, war 1977 Prinz Karneval in meiner Heimatstadt Bergisch Gladbach und 22 Jahre lang Präsident der KG „Große Gladbacher von 1927 e.V.“ – und habe in dieser Session mindestens ein Dutzend Karnevalssitzungen besucht. Gut, ein echter Karnevalist wird sagen, dass dies eher sehr bescheidene Daten und Fakten sind, aber zwischendurch muss ich ja auch noch arbeiten…

Wolfgang Bosbach: „Am Altenberger Dom gefällt mir die Ruhe.“

Business-on.de: Was ist Ihr Lieblingsort in der Region und warum?

Wolfgang Bosbach: Da muss ich nicht lange überlegen: Odenthal–Altenberg mit seinem berühmten Dom! Der Altenberger Dom ist nicht nur das geographische - sondern auch das spirituelle Zentrum des Rheinisch-Bergischen Kreises, und neben seiner religiösen und architektonischen Bedeutung schätze ich vor allen Dingen die Ruhe des Ortes. Die moderne Zivilisation hat den Menschen viel Gutes gebracht – aber sie hat uns auch an zu vielen Stellen die Ruhe genommen. Die findet man in Altenberg.

Business-on.de: Vervollständigen Sie diesen Satz: „Der typische Kölner ist…“

Wolfgang Bosbach: „…Anhänger des Satzes „Mir nehmen jeden auf den Arm und an die Hand!“ (Zitat aus dem Text des Liedes „Do bess Kölle“)

Business-on.de: Würde es beim Rheinland bleiben?

Wolfgang Bosbach: Hier wurde ich geboren, hier lebe ich seit knapp 62 Jahren, und hier werde ich auch irgendwann die Augen schließen – aber ich hoffe, dass das noch etwas dauert.

(Christian Weis)


 


 

Wolfgang Bosbach
Rheinland
Kölner Klüngel
Karneval

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Wolfgang Bosbach" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

1 Kommentar

von Uli
28.05.14 20:02 Uhr
Wolfgang Bosbach Interview

Tolles Interview
Macht Spaß.

 

Entdecken Sie business-on.de: