Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Lifestyle
Weitere Artikel

Zigarren rollen in Ehrenfeld

Zigaretten sind schon lange „out“ – Zigarren sind „in“. Der Mann von Welt hüllt sich immer häufiger in kostbaren blauen Dunst nach einem besonderen Dinner oder in den eigens eingerichteten Zigarren-Lounges während festlicher Gesellschaftsbälle. In Köln-Ehrenfeld existiert die einzige Zigarren-Manufaktur Kölns, in der kubanische „Trocaderas“ kunstvoll die Tabakblätter rollen, um großartigen Rauchgenuss zu ermöglichen.

In dem unter Denkmalschutz stehenden Haus an der Venloer Straße lebt die alte Kölner Tabakkultur weiter. Mit dem legendären „Haus Neuerburg“ und seiner „Overstolz“ wurde der Grundstock gelegt, Reynolds Tobacco übernahm das Unternehmen, hatte lange mit „Camel“, „Reyno“ und anderen Marken Erfolg. Heute bestimmt Japan Tobacco International, der drittgrößte Zigarettenkonzern der Welt, das Geschehen und hat die Kölner Wurzeln längst übersehen.

Von der „Overstolz“ zur „La Galana“

Aber das deutsch-türkische Ehepaar Annette Meisl und Cem Türkantos knüpft auf seine Weise an die Tradition an. In Ehrenfeld haben sie eine Manufaktur aufgezogen, zu der auch ein kleines Museum gehört, das man jeden Dienstag zwischen 14 und 19 Uhr besichtigen kann. Sie importieren wertvollen und hochklassigen Tabak, der in Nicaragua aus kubanischen Saaten von ausgesuchten Bauern geerntet wird. Die Blätter werden einzeln aufgefädelt, trocknen 3-6 Wochen und wandern anschließend in die Fabrik des Rohtabak-Herstellers. Dort beginnt ein sechs bis neun Monate dauernder Fermentierungsprozess. Danach wird die Ware erneut nach Farbe, Grösse und Geschmack sortiert und an die Trocaderas zur Weiterverarbeitung übergeben. Das sind die Tabakrollerinnen, die kunstfertig per Hand die Zigarren herstellen.

Köln erreichen die Ballen per Luftfracht. Die „La Galana“-Manufaktur musste zunächst beim Zoll eine Lizenz zur Produktion und zum Verkauf beantragen, denn die Erzeugung und Verarbeitung von Tabak werden in der EU streng kontrolliert. Schließlich verdienen die Finanzminister über Steuern nicht schlecht am Genuss oder Laster der Glimmstängel.

Die Manufaktur in Ehrenfeld leitet Yoleivis Fernandez, eine ausgebildete kubanische Agronomin, die viele Jahr in der berühmten Quintero-Zigarrenfabrik auf Kuba gearbeitet hat. Sie lebt seit 1995 in Deutschland und präsentiert ihr Können auch bei vielen Shows und Events, bei denen oft auch kleine Seminare über Anbau und Produktion in der Karibik geboten werden.


 


 

Zigarren
La Galana
Zigarrenmanufaktur
Annette Meisl
Cem Türkantos

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Zigarren" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: