Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Finanzen
Weitere Artikel
  • 12.05.2006,
  • |
  • Köln

ZKA: Absenkung Sparer-Freibetrag falscher Weg

Die im Zentralen Kreditausschuss (ZKA) vertretenen Spitzenverbände der deutschen Kreditwirtschaft setzen sich nachdrücklich für ein einheitliches Gesamtkonzept zur Besteuerung privater Kapitalanlagen ein.

„Eine moderate Abgeltungsteuer auf Zinsen, Dividenden und private Wertpapierveräußerungsgeschäfte wäre ein Gewinn für Bürger und Staat“, stellt der ZKA fest.

Die jetzt vom Kabinett beschlossene Absenkung des Sparer-Freibetrags im Rahmen des Steueränderungsgesetz 2007 von derzeit 1.370/2.740 Euro auf zukünftig 750/1.500 Euro (Ledige/Verheiratete) ist aus Sicht des ZKA der falsche Weg. Auf diese Weise werden die bestehenden Probleme der Besteuerung von Kapitalanlagen nicht gelöst, sondern nur noch verschärft. Sachgerechter Weise sollte über den Freibetrag im Zusammenhang mit der ohnehin von der Bundesregierung für 2008 angekündigten Neuregelung der Besteuerung von privaten Kapitalanlagen entschieden werden.

Weitere Infos: www.bankenverband.de

(ES)


 


 

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: