Sie sind hier: Startseite Aktuell News
Weitere Artikel
Konsum

Deutsche Einzelkinder kosten 600 Euro im Monat

Deutsche Eltern geben mehr Geld für ihre Kinder aus. Dies berichtete die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ mit Bezug auf eine Erhebung des Statistischen Bundesamtes. Im Durchschnitt belaufen sich die monatlichen Ausgaben für ein Einzelkind auf 584 Euro.

Ausgaben für Kinder gestiegen

In ihrer aktuellen Studie „Komsumausgaben von Familien für Kinder“ kamen die Statistiker zu dem Ergebnis, dass deutsche Paare innerhalb von fünf Jahren durchschnittlich 35 Euro mehr ausgeben als vor dem Erhebungszeitraum (584 Euro). Bei Eltern von zwei Kindern sind die Ausgaben mit 515 Euro pro Kind sogar noch stärker gestiegen (+40 Euro). Eltern von drei Kindern geben durchschnittlich 484 Euro pro Kind aus (+32 Euro). Die sinkenden Ausgaben bei mehr als einem Kind seien auf die geringeren Erstanschaffungskosten zurückzuführen. Spielzeug und Kleidung könnten von jüngeren Geschwistern weiter genutzt werden.

Weiter zeigte die Studie, dass Paare mit einem Kind durchschnittlich 21,4 Prozent ihres Einkommens für ihren Nachwuchs ausgeben. Bei Paaren mit zwei Kindern ist es etwa ein Drittel (23,7 Prozent). Eltern von drei Kindern wenden 42,3 Prozent ihres Einkommens für ihren Nachwuchs auf.

Reiche Familien geben dreimal mehr für Kinder aus als arme

Die Statistiker kamen zu dem Ergebnis, dass reiche Eltern wesentlich mehr für ihre Kinder ausgeben als arme. Die 10 Prozent der Bevölkerung mit dem geringsten Einkommen sind es nur 328 Euro im Monat. Bei Eltern mit hohem Einkommen ist der Betrag fast dreimal höher (900 Euro). Dabei gelten die Investitionen nicht nur Grundbedürfnissen, sondern Gütern aller Produktklassen.

Wohlhabende Eltern verwendeten einen Großteil ihrer Ausgaben auf eine hochwertige Gesundheitspflege. Im Vergleich mit den ärmeren Bevölkerungsschichten investieren sie hier fast 10mal so viel. Die Ausgaben für Bücher und Schreibwaren sind im Durchschnitt viermal so hoch. Ein weiterer Großteil des Geldes wird in Urlaube investiert.

Weiter berichtete die FAZ, dass es Alleinstehende besonders schwer haben. Da sie „finanziell erheblich schlechter“ gestellt seien als Haushalte mit Paaren, geben sie annähernd 80 Euro weniger für ihre Kinder aus als Familien mit zwei Eltern.

Ausgaben steigen mit zunehmendem Alter der Kinder

Die Statistiker stellten fest, dass das Alter des Kindes einen maßgeblichen Einfluss auf die Höhe der Ausgaben hat. Ein Kind zwischen 1 und 6 Jahren koste demnach 519 Euro im Monat. Bis zu 12. Lebensjahr erhöhen sich die Ausgaben auf 604 Euro. Bei Kindern zwischen 12 und 18 Jahren sind es dann sogar 700 Euro im Monat. Dies sei auf einen höheren Lebensmittelverbrauch und höhere Ansprüche an Freizeitgestaltung und Kleidung zurückzuführen.

Die Forscher weisen darauf hin, dass der tatsächliche Konsum deutlich höher sein dürfte. Zusätzliche Kosten für Versicherungen und ähnliche Aufwendungen seien in der Studie nicht berücksichtigt worden.

Im Rahmen der Studie befragte das Statistische Bundesamt 60.000 Haushalte.

(Christian Weis)


 


 

Kindern
Ausgaben
Kind
Eltern

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Kindern" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: