Sie sind hier: Startseite Finanzen Finanzierung
Weitere Artikel
  • 04.06.2019, 23:02 Uhr
  • |
  • Deutschland
Kriterien

Darauf sollten Sie bei der Aufnahme eines Kredits achten

Wer einen Kredit aufnimmt, sollte nicht nur auf die Höhe der Zinsen und den Rückzahlungszeitraum achten. Auch Faktoren wie die Vertrauenswürdigkeit des Kreditgebers und der Datenschutz spielen eine Rolle. Wir haben die wichtigsten Kriterien für Sie zusammengefasst.

Die Zinsen

Einer der wichtigsten Aspekte bei der Entscheidung für einen Kredit ist der Zinssatz. Hier ist besondere Aufmerksamkeit geboten. Zinsen sind nämlich nicht immer gleich Zinsen. Die Banken geben einen Sollzinssatz und einen Effektivzinssatz an. Der Sollzinssatz enthält ausschließlich den Basiswert. Es sind keinerlei Nebenkosten enthalten. Aus diesem Grund ist der Sollzins immer günstiger als der Effektivzins, in dem diese Kosten eingerechnet sind. Lassen Sie sich also nicht von einem scheinbar günstigen Sollzins verführen, sondern achten Sie ausschließlich auf den Effektivzinssatz. So haben Sie einen Überblick über die tatsächlichen Kosten.

Nutzen Sie Vergleiche

Vor der Kreditaufnahme sollte man sich die Zeit nehmen, mehrere Kreditangebote miteinander zu vergleichen. Von Bank zu Bank können die Unterschiede teilweise gravierend sein und mehrere 100 Euro ausmachen. Teilweise gibt es auch ganz unterschiedliche Konditionen, sodass es bei manchen Anbietern leichter sein kann, einen Kredit zu bekommen. Viele Online-Kredite in Österreich im Vergleich finden Sie zum Beispiel bei VKNN.

Vorsicht bei zusätzlichen Produkten

Achten Sie darauf, dass manche Banken nicht nur versuchen, einen Kredit an den Mann zu bringen, sondern gleich auch noch zusätzliche Produkte verkaufen wollen. Das können zum Beispiel Kreditratenschutzversicherungen sein. Überlegen Sie sich im Vorfeld genau, welche Leistungen Sie tatsächlich benötigen und auf welche Sie verzichten können.

Die richtigen Kreditraten wählen

Entscheiden Sie sich bei der Kreditaufnahme für eine moderate Rückzahlungsrate. Viele Banken empfehlen eine niedrige Rate, da auf diese Weise mehr finanzieller Spielraum für andere Sachen bleibe. Hierbei muss man allerdings auch beachten, dass mit sinkender Ratenhöhe der Tilgungszeitraum steigt. Auch fallen länger Zinsen an. Der Kredit ist also letzten Endes teurer. Es empfiehlt sich deshalb, die Ratenhöhe so zu wählen, dass der Kredit zum frühestmöglichen Zeitpunkt getilgt ist.

Der Datenschutz

Kreditgeber haben verständlicherweise ein Interesse daran, möglichst viele Kunden zu bekommen. Entsprechend unterbieten sie sich mit ihren Zinsen. Teilweise sind sogar Minuszinsen verfügbar. Tatsächlich geht es bei solchen Angeboten aber meistens darum, möglichst viele Daten über den Kreditnehmer zu bekommen. Kontrollieren Sie deshalb vorher genau die Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Verlässlichkeit

Nicht immer stimmen die Daten im Angebot mit der Realität überein. Oft werden Zinssätze als Von-Bis-Werte vergeben. Das heißt, dass es sich um flexible Zinsrahmen handelt, die von Faktoren wie der eigenen Bonität, der Kredithöhe und der Kreditlaufzeit abhängig sind. Bei manchen Anbietern wird man erst darauf hingewiesen, wenn man seine Daten bereits eingegeben hat. Hier empfiehlt es sich deshalb, vorab genau hinzuschauen.

(Redaktion)


 


 

Kredit
ZinsenEiner
Bank
Sollzinssatz
Kreditaufnahme
Effektivzins

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Kredit" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: