Sie sind hier: Startseite Aktuell News
Weitere Artikel
  • 24.07.2012, 14:20 Uhr
  • |
  • Deutschland
Kerngeschäft

Unternehmensführung: so konzentrieren Sie sich auf das Kerngeschäft

„Schuster, bleib bei Deinen Leisten.“ Ein altes Sprichwort, das sich allerdings auch moderne Unternehmen stets vor Augen führen sollten. Denn dem Schuster wird ja nichts anderes geraten als sich voll und ganz auf seine Kernkompetenzen zu fokussieren. Um in der heutigen Zeit am Markt erfolgreich bestehen zu können, gilt für Unternehmen gleich welcher Größe genau dieser Grundsatz.

Wer an der Führungsspitze eines Unternehmens sitzt, täglich die Umsätze vor Augen hat, verantwortlich für Mitarbeiter und die hergestellten Produkte ist und vor allem für die strategische Ausrichtung, tut sich vielleicht schwer damit, Aufgaben an andere Unternehmen zu übergeben. Der Manager und Macher sollte darin allerdings keine Schwäche sehen, sondern ganz selbstbewusst den Kernkompetenzen anderer Unternehmen trauen – die sein Geschäft wiederum weiter nach vorne bringen.

Angenommen ein Unternehmen ist führend bei der Herstellung von Metallteilen in Sonderanfertigung und deckt damit sämtliche Auflagenhöhen ab. Da werden dem Kunden quasi die Wünsche von den Augen abgelesen, da ist die Herstellung des Einzelstücks so wichtig wie die Millionenauflage. Designer feilen am Aussehen, Techniker fahnden nach dem passenden Material, schließlich werden die Produktionswerkzeuge entwickelt und die Serienfertigung kann starten. Hier ist die Firma voll in ihrem Element, das ist ihr Kerngeschäft .

Ein solches Unternehmen darf sich allerdings nicht auf seinen Lorbeeren ausruhen, nicht nur den Stammkunden vertrauen, sondern muss stets bemüht sein, neue Kunden und neue Aufträge zu akquirieren und Herausforderungen zu meistern. Da ist in erster Linie der Geschäftsführer gefragt, die Neukundenakquise kann vielleicht noch ein kaufmännischer Angestellter übernehmen – konsequent ist diese Strategie jedoch nicht. Denn hier wird eher gehofft, dass vielleicht mal ein neuer Kunde anbeißt.

Sicherlich bessere Karten hat dasjenige Unternehmen, welches diesen Part in Expertenhände legt. Durch Business-Process- Outsourcing werden ganze Geschäftsprozesse ausgelagert, um den Rücken frei zu haben für das Kerngeschäft und für den Kunden. Die Anbahnung neuer Kontakte, die Bearbeitung von Kundenanfragen, ja sogar die Ermittlung, warum ein Kunde urplötzlich abgesprungen ist, sind Teil eines effektiven CRM, also Customer-Relationship-Managements. Auf http://www.tel-inform.com/ finden sich viele Möglichkeiten, Geschäftsprozesse auszulagern - auch durch Inanspruchnahme von Büro- und Telefonservices.

(Redaktion)


 

 

Geschäft
Augen
Serienfertigung
Herstellung
Kernkompetenzen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Unternehmen" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: